Petit traité de la marche en plaine

V'19

Petit traité de la marche en plaine

Short Treatise on Walking in the Plains

Pierre Creton, Vincent Barré
F, 2014
26min, OmeU

© Viennale © Viennale

Petit traité de la marche en plaine

Pierre Creton, Vincent Barré
F, 2014
, 26min, OmeU

Di
29
Okt 19
16:00
Metro, Historischer Saal
Schnitt: 
Pierre Creton
Vincent Barré
Produktion: 
Andolfi
Format: 
DCP
Farbe

„Die Landschaft ist so etwas wie unsere Wohnung“, erklärt ein Lehrer der Landwirtschaftsschule von Yvetot. Creton besucht sie ein Schuljahr lang. Auf dem Lehrplan stehen neben der praktischen Ausbildung auch Sport, Anatomie und Englisch; im Unterricht fällt ein Kernbegriff in Cretons gedanklichem Kosmos, Sklaverei. Lehrende und eine Schülerin formulieren eine neue, verantwortungsvolle Philosophie der Landwirtschaft. Die Frage nach dem Platz des Menschen in der Landschaft rührt an die Grundlagen von Cretons eigenem Schaffen. In PETIT TRAITÉ DE LA MARCHE EN PLAINE begleitet er Vincent Barré auf einer Wanderung durch die Umgegend von Vattetot-sur-mer. Im Gepäck hat er Schriften des Dichters Gustave Roud. Anfangs marschiert er noch über schmelzenden Schnee, aber es sind schon Kühe auf der Weide und die Vegetation erwacht. Selten war die Apfelblüte so schön und so wenig pittoresk im Kino zu sehen. Während die Kamera dem achtsamen Wanderer folgt, trägt sie Sorge für die Integrität jedes Augenblicks. (Gerhard Midding)

In Anwesenheit von Pierre Creton und Vincent Barré.
Mit PAYSAGE IMPOSÉ.

 

From Vattetot-sur-mer in Nomandy where Pierre lives to Saint Firmin-des-bois in the Gâtinais where Vincent lives to the house of the author Gustave Roud in Carrouge in the municipality of Jorat, Switzerland. Exploring these three places and these three months in early spring in the spirit of the map and of the herbarium that are so dear to the poet. (Vincent Barré, Pierre Creton)

In the presence of Pierre Creton and Vincent Barré.
With PAYSAGE IMPOSÉ.