© Robert Newald

Filmeinreichung

DIE VIENNALE - DAS GRÖSSTE FILMFESTIVAL IN ÖSTERREICH

Als FESTIVAL OHNE WETTBEWERB ist die Viennale ein anerkanntes Mitglied der Fédération des Associations des Producteurs de Films (FIAPF). In ihrem jährlichen Hauptprogramm zeigt die Viennale filmische Arbeiten in allen Genres und Formaten (alle Filme werden in Originalfassung mit englischen und/oder deutschen Untertiteln gezeigt).
 
Die Filme des Viennale-Hauptprogramms werden ZUR TEILNAHME EINGELADEN.
 
EINREICHUNG FÜR DIE VIENNALE 2019 - EINREICHSCHLUSS: 31. JULI 2019
Möchten Sie einen Film zur Viennale 2019 einreichen, bitten wir Sie, uns zunächst eine KURZE INHALTSANGABE AUF DEUTSCH UND AUF ENGLISCH (kein Entry Form erforderlich, 1 Seite inkl. technischer Angaben wie Originalformat, Laufzeit, Vorführformat etc.) sowie einen SICHTUNGSLINK (englisch untertitelte Version, möglichst Vimeo oder YouTube) per E-Mail an die Adresse submissions@viennale.at zuzusenden (Einsendeschluss: 31. Juli 2019).
 
Sollten Sie bis 15. August 2019 keine Rückmeldung erhalten haben, wurde der Film leider nicht in die engere Auswahl für die kommende Festivalausgabe aufgenommen. Wir bitten um Verständnis, dass Sie nur im Falle eines positiven Entscheids von uns kontaktiert werden.
 
Die Viennale präsentiert ein breites und zugleich dezidiert an der großen Leinwand orientiertes Spektrum an Filmen, es können Filme aller Genres und Längen eingereicht werden.
 
Folgende Formate werden im Rahmen der Viennale vorgeführt:
- 70mm
- 35mm
- 16mm
- S-8
- Digi Beta
- HDCAM
- DCP
 
WICHTIGE HINWEISE
Bitte beachten Sie, dass die Filme des Viennale-Hauptprogramms zwar bereits auf anderen internationalen Festivals, jedoch nicht in Österreich zu sehen gewesen sein dürfen.
Bei der Einreichung von Kurzspielfilmen (Spielfilme bis 40 Minuten) nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass die Viennale ausschließlich österreichische Produktionen entgegen nehmen kann.
 
Wir möchten weiters darauf hinweisen, dass aufgrund der großen Zahl kuratierter Filmen nur ein geringer Spielraum für die Aufnahme zusätzlicher Filme zur Verfügung steht.
 
Auch bitten wir zu beachten, dass die Fertigstellung einer eingereichten Arbeit am Stichtag 1. Jänner 2019 nicht länger als zwölf Kalendermonate zurückliegen darf.
 

Die Fertigstellung einer eingereichten Arbeit darf am Stichtag 1. Jänner 2019 nicht länger als zwölf Kalendermonate zurückliegen.