GOLD | Thomas Arslan

...die zweite Chance!

22. Oktober 2013

Bekanntlich gibt es im Leben für alles eine zweite Chance - nun ja, für fast alles...aber fast nirgends so einfach wie bei der Viennale!

Wer im ersten Anlauf keine Karten mehr für die lang ersehnten und sorgfältig gewählten Favorites der persönlichen Must-See-Liste ergattern konnte, muss nicht sogleich in tiefe Resignation verfallen. Für viele der bereits ausverkauften Vorstellungen gibt es Alternativtermine, an denen noch genügend Tickets auf begeisterte Cineasten warten:

So können Sie beispielsweise am Nationalfeiertag nach einem ausgedehnten Frühstück zur Mittagszeit gleich zwischen zwei begehrten Filmen wählen: Träume, Visionen und Wege führen im grandiosen Neo-Western GOLD durch unwirklich weite Landschaften und durch fein abgestimmte Innenansichten der Charaktere, und das auf der größten Viennale-Leinwand (26.10., 13h, Gartenbau)! Alternativ dazu erleben Sie im Stadtkino Künstlerhaus (13.30h) in der Dokumentation SALMA die Geschichte einer Inderin, die sich gegen Vorurteile, patriarchale Strukturen und Unterdrückung zur Wehr setzt.
Den Abend beschließt Joshua Oppenheimers THE ACT OF KILLING, von Werner Herzog mitproduziert und international gefeiert, der in einer surrealen Film-in-Doku-Montage ein schwarzes Kapitel der indonesischen Geschichte aufleben lässt (26.10., 18h, Gartenbau).

Das Wochenende rasant ausklingen lassen, das können Sie dann ebenfalls im Gartenbau, wenn Sonntag abends um 23h die neueste Produktion von Johnny To - DU ZHAN - ins Drogenmilieu von Hongkong entführt. Doch halt: Im finale grande der Woche (Sonntag 24h, Montag 0h) geht in der Urania für die Projektion von KATIYABAAZ das Licht aus - und das ganz nach Plan, anders als in dieser Dokumentation über die katastrophale Stromversorgung im indischen Kanpur (28.10., 0 Uhr, Urania).
Noch etwas für weitsichtig Planende: Für den kommenden Wochenstart empfehlen wir am Montag, 28.10.: TIP TOP im Gartenbau (15.30h), GOOD OL' FREDA im Stadtkino im Künstlerhaus (23.30h) oder LOS DUENOS in der Urania (23.30h).
Und schließlich: Wer den Eröffnungsfilm der diesjährigen Viennale auf keinen Fall verpassen möchte, der kommt am besten zur Matinee ins Gartenbau: INSIDE LLEWYN DAVIS, die neue Arbeit der Coen-Brothers, war bereits nach kurzer Zeit ausgebucht - läuft aber am 25. Oktober ein weiteres Mal um 11h.

Also: nicht verpassen, nichts verpassen!