Thorax

V'19

Thorax

Siegfried A. Fruhauf
A, 2019
Shorts, 8min, kein Dialog

© Viennale © Viennale

Thorax

Siegfried A. Fruhauf
A, 2019
Shorts, 8min, kein Dialog

Di
29
Okt
16:00
Filmmuseum
Mit: 
Konzept
Siegfried A. Fruhauf
Ton: 
Anna Katharina Laggner
Jürgen Gruber
Siegfried A. Fruhauf
Produktion: 
Siegfried A. Fruhauf
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Format: 
DCP
Farbe

Neue Reize setzen ist der Praxis des Experimentalfilms immanent. Also scheint Fruhauf zur Exploration somatischer Grenzen in einen weitgehend abstrahierten Brustkorb einzudringen. Dort feuern und fehlzünden die Neuronen, kollidieren und stroboskopieren die Synapsen, wie um den menschlichen Wahrnehmungsapparat täuschend direkt mit dem maschinellen Kinokörper kurzzuschließen. Inspiriert von Duchamp’s ANÉMIC CINÉMA (1926) schafft Fruhauf eine fantastische, kosmische Reise ins Herz des Lichts – wer ankommt, verglüht. (Roman Scheiber)

In Anwesenheit von Siegfried A. Fruhauf.

 

It’s cinema’s greatest “trip” since the journey “beyond the infinite” in Kubrick’s 2001: A SPACE ODYSSEY. Fruhauf immerses us in an illusion of endless movement, changing colour, vibrant perception. But where are we going? Only semiscraps of representational objects can be faintly discerned amidst the flashing kaleidoscope of frames: a diamond, a bridge, a tower, an eye? The ambient soundscape suggests drilling and construction. But a more abstract, intermittent picture forms in our minds: the pulsating heart at the centre of a body; the cinema-engine itself housed inside an imaginary thorax. (Adrian Martin)

In the presence of Siegfried A. Fruhauf.