VIENNA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Teheran Tabu

V' 17

Teheran Tabu

Tehran Taboo

Ali Soozandeh
D/A, 2017
Spielfilme, 96min, OmdU

© Viennale © Viennale © Viennale

Teheran Tabu

Ali Soozandeh
D/A, 2017
Spielfilme, 96min, OmdU

Darsteller: 
Elmira Rafizadeh
Pari
Zahra Amir Ebrahimi
Zara
Arash Marandi
Babak
Negar Nasseri
Donya
Hasan Ali Mete
Judge
Mitwirkende: 
VFX Supervisors
Ali Samadi Ahadi
Christian Schiffler
Drehbuch: 
Ali Soozandeh
Kamera: 
Martin Gschlacht
Schnitt: 
Frank Geiger
Andrea Mertens
Musik: 
Ali N. Askin
Kostüm: 
Erika Navas

Produktion: 
Little Dream Entertainment
Coop99
Weltvertrieb: 
Celluloid Dreams
Verleih in Österreich: 
Filmladen
Format: 
DCP
Farbe

Wer sich in Teheran den rigorosen religiösen Vorschriften des Revolutionsregimes verweigert, muss mit harten Sanktionen rechnen. Doch im Weichbild der von den Mullahs kontrollierten Metropole existiert eine Parallelwelt, die von Sex, Drugs und – ein wenig – Rock ’n’ Roll beherrscht wird. Der Film folgt den Spuren einiger junger Leute, die mit dem Mut der Verzweiflung ein bisschen Glück zu erhaschen versuchen. Gedreht wurde mit dem Rotoskopieverfahren, bei dem erst reale Schauspieler Szenen spielen, die daraufhin übermalt werden. Die Abstraktion der animierten Bilder verleiht dem Film etwas Modellhaftes – eine Art Brecht’sches Lehrstück 2.0.

In Anwesenheit von Ali Soozandeh und Siir Eloglu.

Ali Soozanadeh
Geboren 1970 in Shiraz, Iran, ist ein deutsch-iranischer Filmemacher. Er studiert Kunst in Teheran und emigriert 1995 nach Deutschland. Als Animationskünstler ist er an mehreren Filmprojekten beteiligt, u.a. für DIE MAMBA (2013). TEHERAN TABU ist sein erster Langfilm. Kurzfilme: THE KEY (2003), THE DUSTBUNNIES (2010).