SCHAJYK

V'01

SCHAJYK

Temirbek Birnasarow
Kirgisistan, 1998
20min, kein Dialog

SCHAJYK

Temirbek Birnasarow
Kirgisistan, 1998
, 20min, kein Dialog

Produktion: 
Soros Foundation, apt. Gogolua 16-48 Bischkek 720000, Kirgisistan F 312 66 15 65, almash@soros.kg
Weltvertrieb: 
Kirgisfilm Studio
Verleih in Österreich: 
35mm/Schwarzweiß

In all seinen Filmen beschäftigt sich Regisseur Temirbek Birnasarow mit seiner Heimat in den Gebirgstälern des Flusses Naryn, der Kirgisistan wie eine Lebensader durchzieht. Seine Helden sind die einfachen Leute, die versuchen, mit den neuen Verhältnissen nach dem Zerfall der Sowjetunion zurechtzukommen. Sie erwarten nichts von den Behörden und versuchen, sich irgendwie über Wasser zu halten. Zu ihren Hauptbeschäftigungen zählen die Viehzucht und die Suche nach Goldstaub, den sie nach traditionellen Methoden aus dem Fluss waschen. (Roger Wellesley) Ich komme aus einer sehr großen Familie mit zehn Kindern. Mein Vater ist Bauer, meine Mutter Hausfrau. Die Natur meiner Heimat, die Berge, der Fluss und mein Großvater haben großen Einfluss auf meine künstlerische Arbeit. Mein Großvater hat mich gelehrt, das Land, die Nation und die Traditionen Kirgisistans stets zu achten. Schajyk ist für mich so etwas wie die erste Seite eines großen filmischen Geschichtsbuches, das ich über das kirgisische Volk verfassen will und über dieses wunderbare Land, das die Menschen lieben und das ihnen am Herzen liegt. (Temirbek Birnasarow)