V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

My Nazi Legacy: What Our Fathers Did

V' 15

My Nazi Legacy: What Our Fathers Did

David Evans
GB, 2015
Dokumentarfilme, 92min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

My Nazi Legacy: What Our Fathers Did

David Evans
GB, 2015
Dokumentarfilme, 92min, OmeU

Drehbuch: 
Philippe Sands
Ton: 
Matthew Powel
Kamera: 
Philipp Blaubach
Matt Gray
Sam Hardy
Schnitt: 
David Charap
Musik: 
Malcolm Lindsay

Produktion: 
Wildgaze Films, BBC Storyville, BFI
Weltvertrieb: 
The Film Sales Company
Format: 
DCP
Farbe

Können Sie sich vorstellen, was es bedeutet, als Kind eines Massenmörders aufzuwachsen? Hans Frank und Otto von Wächter wurden wegen ihrer Rollen während des Zweiten Weltkriegs als Kriegsverbrecher angeklagt. Als Nazi-Gouverneure und Berater Hitlers waren sie gemeinsam für den Tod von tausenden Menschen verantwortlich. Was für den Menschenrechtsanwalt Philippe Sands jedoch hervorstach, waren die Eindrücke, die sie bei ihren Söhnen hinterlassen haben. Im Zuge seiner Recherchen der Nürnberger Prozesse stieß er auf zwei Männer, die ihn dazu veranlassten, den Fokus seiner Studien zu verlagern: Niklas Frank und Horst von Wächter. Die beiden vertreten absolut gegensätzliche Ansichten über die Männer, von denen sie erzogen wurden.
In einer Reihe von schonungslosen Gesprächen mit Frank und von Wächter werfen Sands und Regisseur David Evans einen Blick hinter Titel und Ränge, um das Wesen der berüchtigten Verbrecher zu ergründen, deren patriarchalischen Einfluss und den Preis von Vergebung. MYNAZI LEGACY: WHAT OUR FATHERS DID ist eine außergewöhnliche Betrachtung der Vater-Sohn-Beziehung und gibt den Banden, die uns zusammenhalten, eine neue Bedeutung. (Geoffrey Gilmore)

David Evans
Geboren 1962 in Wolverhampton, England. Arbeitet als Fernseh- und Kinoregisseur und wird für seine TV-Dokumentationen mehrfach ausgezeichnet. 1997 dreht er die Nick-Hornby-Verfilmung FEVER PITCH.

Top