Zerschossene Träume

V'15

Zerschossene Träume

L' Appat

Peter Patzak
A/BRD/F, 1976
99min, dF

© Viennale

Zerschossene Träume

Peter Patzak
A/BRD/F, 1976
, 99min, dF

Mit: 
Yves Beneyton
Raymond Pellegrin
Mathieu Carrière
Christine Böhm
Hans Christian Blech
Carroll Baker
Karl Michael Vogler
André Heller
Drehbuch: 
Peter Patzak
Kamera: 
Heinz Hölscher
Schnitt: 
Wolfgang Schacht
Musik: 
Richard Schönherz
Manuel Rigoni
André Heller (Lieder)

Format: 
35 mm
Farbe

Ein angehender Polizist strauchelt in einem Geflecht erdrückender Abhängigkeiten. Einerseits Lustobjekt eines in Unterweltaktivitäten verwickelten schwulen Nachtclub-Besitzers, andererseits einer eiskalt berechnenden, nymphomanen Geschäftsfrau zu Diensten, werden seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse so lange unterdrückt, bis nur noch ein explosiver Befreiungsschlag als letzter Ausweg bleibt. Die sozialkritisch gewürzte Genre-Fabulierlust gebiert in Patzaks brodelnder, greller Milieustudie ein Pulverfass von glühenden Begierden, scheuen Sehnsüchten und rücksichtslosen Exzessen.

Peter Patzak
Geboren 1945 in Wien. Studiert Kunstgeschichte, Psychologie und Malerei. Dreht 1972 mit DIE SITUATION seinen ersten Kinofilm. Realisiert in der Folge zahlreiche Spiel- und Fernsehfilme. Auswahl: KASSBACH (1979), DEN TÜCHTIGEN GEHÖRT DIE WELT (1982), STRAWANZER/DIE LETZTE RUNDE (1983), DER JOKER (1986).