Image of movie ZAK - Nazis vom Mars
Image of movie ZAK - Nazis vom Mars
Monografie: SAY GOODBYE TO THE STORY

ZAK - Nazis vom Mars

ZAK - Nazis from Mars
Thomas Menke, Christoph Schlingensief
Deutschland 1991, 1992, 1993
5min
OmeU
V'20

Eine Gelegenheits- und Auftragsarbeit für das TVPolitik- und Satire-Magazin „ZAK“, in der Schlingensief vortrefflich vorführt, was es heißt, ein Format mit individueller Handschrift anzureichern. Die fröhliche proletarische Paranoia auf dem Marktplatz, die da schwungvoll Blüten treibt, passt gut in seine deutschen Fieberträume. Gerne hätte er auch einmal einen TATORT gedreht. Die Frage, wer dort wie und durch wen, wenn überhaupt ums Leben gekommen wäre, beschäftigt – Achtung, Witz! – Heerscharen von Exegeten.

Mit TERROR 2000 und DIE SCHULKLASSE

Besides his “artistic” work, Christoph Schlingensief took on a considerable number of “contract killer” jobs, earning money as a TV directors’ assistant (German soap LINDENSTRASSE!) or shirt satiric clips, such as for a TV-magazine called Z.A.K. This short film is at once a nice exorcism of everyday paranoia and an excellent example of an appropriate saying: You can get Schlingensief everywhere, but everywhere where Schlingensief worked, you see what Schlingensief actually wanted to create. To paraphrase a quote by Herbert Achternbusch: TV destroys us, but I’ll stay there until everybody can see what that means.

With TERROR 2000 and DIE SCHULKLASSE

Credits
WDR
WDR
DCP
Farbe
Di. 27 Okt
21:00
Filmmuseum
OmeU
Related Movies