Kinematografie: Der weibliche Blick

Die Warschauer Zitadelle

Jakob Fleck, Louise Kolm-Fleck
D 1930
85min
V'19

Warschau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der wegen revolutionärer Aktivitäten verurteilte Student Boris wird überraschend freigelassen: der Geheimdienst erwartet sich wichtige Erkenntnisse und setzt eine Agentin auf ihn an. Währenddessen muss sich seine Kommilitonin Sonja, Nichte des russischen Befehlshabers, gegen ihre angeordnete Heirat mit dem machtgierigen Offizier Strelkoff zur Wehr setzen ... In Flecks Adaption eines Stücks der polnischen Autorin Zapolska bleibt der politische Konflikt Kulisse, Hauptaugenmerk liegt auf den Protagonisten, deren Interaktion im Spiel von Kontrolle und Kontrollverlust über den jeweils eigenen Körper inszeniert wird. Die Eleganz der filmischen Erzählung ergibt sich dabei durch außergewöhnliche Stilelemente wie einer Figurenausleuchtung, die sich an Techniken zeitgenössischer Hollywoodproduktionen orientiert, oder Szenenüberblendungen, die teils durch Rückspulen und Doppebelichtung des Films in der Kamera erzeugt wurden, und damit ohne den Verlust an Bildqualität auskommen. (Anna Dobringer)

Vorfilm: ÖSTERREICHISCH-DEUTSCHE MOTORBOOTFAHRT AUF DER ELBE

Mit Live-Musik von Rojin Sharafi

 

Warsaw at the beginning of the 20th century: Boris, a student sentenced for revolutionary activities, is unexpectedly released. The secret service expects that he can provide them with important insights and appoints an agent to him. Meanwhile his fellow student Sonja, the niece of a Russian commander, is forced to fight against her arranged marriage to the power-hungry officer Strelkoff. In Fleck’s adaptation of a play by Polish author Gabriela Zapolska, the political conflict remains the backdrop. The main focus is on the protagonists, whose interaction is staged in an interplay of control and loss of control of their own bodies. The elegance of the cinematic narrative results from unusual stylistic elements. These include illumination of the figures, which is based on contemporary Hollywood lighting techniques, and crossfades, which were partly produced by rewinding and double exposure of the film in the camera, and thus don’t show the loss of image quality. (Anna Dobringer)

Supporting film: ÖSTERREICHISCH-DEUTSCHE MOTORBOOTFAHRT AUF DER ELBE

With live music by Rojin Sharafi

Credits
  • Ferdinand Hart - Bittrich
  • Michael Varkonyi
  • La Jana
  • Harry Hardt
  • Adam Brodzisz
  • Eugen List
  • Louis Treumann
  • Hans Rameau
  • nach der Vorlage von Gabriela Zapolska
  • Georg Muschner
DCP
SW
Related Movies