Mädchen am Kreuz

V'19

Mädchen am Kreuz

Jakob Fleck, Louise Kolm-Fleck
D, 1929
77min, stumm, dZT

Bild: Filmarchiv Austria Bild: Filmarchiv Austria Bild: Filmarchiv Austria

Mädchen am Kreuz

Jakob Fleck, Louise Kolm-Fleck
D, 1929
, 77min, stumm, dZT

Mit: 
Fritz Odemar
Valerie Boothby
Evelyn Holt
Gertrud de Lalsky
Wolfgang Zilzer
Livio C. Pavanelli
Robert Leffler
Ernö Verebes
Drehbuch: 
Marie-Louise Droop
Kamera: 
Nicolas Farkas

Format: 
DCP
Schwarz/Weiß
Neurestaurierung

Die junge Studentin Mary verbringt ihren Ferienbeginn mit Bootsausflügen, Besuchen bei ihrem wohlhabenden Bräutigam und Gartenarbeit. In temporeichen, rhythmischen Schnittfolgen ziehen Louise und Jakob Fleck ihr Publikum hinein in eine unbeschwerte, urbane Liebeskomödie, die sich mit einer einzigen Szene in ein Melodram um sexuelle Gewalt, Scham und Täter-Opfer-Umkehr verwandelt. Von der zeitgenössischen Kritik aufgrund der ungewöhnlichen Figurencharakterisierung abgetan, besticht diese Wiederentdeckung aus Flecks Schaffen durch technische Meisterhaftigkeit, vor allem aber durch ihre ungewöhnlich offene Thematisierung sexueller Gewalt und der Ausweglosigkeit eines Opfers, das sich von einer in fixen Moralvorstellungen verhafteten Gesellschaft kein Verständnis erhoffen kann. (Anna Dobringer)

Vorfilme: LOUISE, DAS GÄNSEHÄUFEL

Mit Live-Musik von Inou Ki Endi

 

The young student Mary spends the beginning of her holiday with boat trips, visits to her wealthy groom, and gardening. In fast-paced, rhythmic cuts, Louise and Jakob Fleck draw their audience into a carefree, urban romantic comedy. With a single scene, however, it turns into a melodrama about sexual violence, shame and perpetrator-victim reversal. Rejected by contemporary critics due to its unusual characterization of the figures, this rediscovered film from Fleck’s oeuvre is impressive in its technical mastery, but above all because of its unusually open treatment of sexual violence and the hopelessness of a victim who can’t hope for understanding from a society that clings to fixed moral concepts. (Anna Dobringer)

Supporting films: LOUISEDAS GÄNSEHÄUFEL

With live music by Inou Ki Endi