VIENNA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

For Ahkeem

V' 17

For Ahkeem

Jeremy S. Levine, Landon Van Soest
USA, 2017
Dokumentarfilme, 90min, OmdU

© Viennale © Viennale © Viennale

For Ahkeem

Jeremy S. Levine, Landon Van Soest
USA, 2017
Dokumentarfilme, 90min, OmdU

Mitwirkende: 
Daje Shelton
Antonio Shumpert
The honorable Judge Jimmie M. Edwards
Tammy Moore
Ton: 
John Moros
Rich Bologna
Kamera: 
Nicholas Weissman
Schnitt: 
Lily Henderson
Musik: 
Noah Bennett Cunningham
Format: 
DCP
Farbe

Die keineswegs zu ambitioniert geratenen Zukunftspläne der 17-jährigen Daje «Boonie» Shelton werden von den schwierigen Bedingungen ihres Aufwachsens in einem Getto von St. Louis, Missouri, wiederholt eingebremst. Doch statt anzuklagen und Mitleid zu heischen, entwirft FOR AHKEEM die Innenperspektive einer Afroamerikanerin, deren Alltag eben nicht der Alltag nur einer Minderheit ist. Es ist vielmehr der Alltag einer wackeren jungen Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Weg erkämpft. Auch wenn in ihrem Gesicht immer wieder die Anstrengung zusehen ist, die es kostet, jenen Klischees zu entgehen, die die Gesellschaft für sie bereithält.

Eremy S. Levine
Landon van Soest

Geboren 1984 in Massachusetts bzw. 1981 in Colorado. Arbeiten als Regie-Duo und werden für ihren Dokumentarfilm GOOD FORTUNE (2009) mit einem Emmy ausgezeichnet. Ihre Filme sind soziale Kommentare mit starken Charakterfiguren. WALKING THE LINE (2005) thematisiert das Aufkommen von Bürgerwehren an der US-mexikanischen Grenze. 2014 drehen sie einen Kurzfilm über die Proteste in Ferguson. 2011-2016 drehen Levine und Van Soest die TV-Serie THE LEGACY PROJECT.