Želimir Žilnik

zilnik

Regisseur von
GDE JE DVE GODINE BIO KENEDI 
RANI RADOVI 
STARA ŠKOLA KAPITALIZMA 
TAKO SE KALIO CELIK 
TITO PO DRUGI PUT MEDU SRBIMA 
TVRĐAVA EVROPA 

Želimir Žilnik ist Filmemacher und lebt in Novi Sad, Serbien. Sein erster Spielfilm Early Works bringt ihm 1969 den Großen Preis der Jury bei den Berliner Filmfestspielen und viel Ärger mit den Behörden Ex-Jugoslawiens, was in einem mehrjährigen Einreiseverbot nach Jugoslawien mündet. In den Folgejahren arbeitet er als unabhängiger Dokumentarfilmer und produziert auch während der UN-Sanktionen und unter Druck des Milosovic Regimes weiterhin Filme. Mit Tito's Second Time Among the Serbs (1994) and Marble Ass (1994) hat Žilnik Video- und Fernsehproduktionen für den radikalen Fernsehsender B 92 initiiert. Seine letzten Produktionen beschäftigen sich stark mit den Transformationsprozessen und den Auswirkungen auf Menschen in Zentral- und Ost-Europa.
Filme (Auswahl): NEWSREEL ON VILLAGE YOUTH, IN WINTER (1967, K), THE UN- EMPLOYED (1968, K), JUNE TURMOIL (1969, K), BLACK FILM (1971, K), THE WOMEN ARE COMING (1972), VERA AND ERŽIKA (1981), THE FIRST TRIMESTER OF PAVLE HROMIŠ (1983), STANIMIR DESCENDING (1984), THE SECOND GENERATION (1984), GOOD MORNING BELGRADE (1985), MARBLE ASS (1995), KENEDI GOES BACK HOME (2003), EUROPE NEXT DOOR (2005), OUR MAN IN GABON (2014), LOGBOOK SERBISTAN (2015), THE MOST BEAUTIFUL COUNTRY IN THE WORLD (2018), AMONG THE PEOPLE: LIFE & ACTING (2018)