Romuald Karmakar

Regisseur von
DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT

Geboren 1965 in Wiesbaden als Sohn einer französischen Mutter und eines iranischen Vaters. Er lebt in Berlin. Beginnt Mitte der Achtziger Jahre Kurzfilme zu drehen, u.a. COUP DE BOULE (1987), HAUS SAMT UND STAHL (1989). 1995 dreht er das Porträt des Serienmörders Fritz Haarmann DER TOTMACHER mit Götz George in der Hauptrolle. Seine Filme werden regel-mäßig bei der Viennale gezeigt.
Filme (Auswahl): DAS FRANKFURTER KREUZ (1998), MANILA (2000), DAS HIMMLER-PROJEKT (2000), DIE NACHT SINGT IHRE LIEDER (2004), HAMBURGER LEKTIONEN (2006),  ANGRIFF AUF DIE DEMOKRATIE – EINE INTERVENTION (2012).