Vie d'Adèle - Chapitres 1 et 2

V' 13

La Vie d'Adèle - Chapitres 1 et 2

Blau ist eine warme Farbe

Abdellatif Kechiche
F/B/E, 2012
Spielfilme, 175min, OmdU

© Viennale © Viennale © Viennale

La Vie d'Adèle - Chapitres 1 et 2

Abdellatif Kechiche
F/B/E, 2012
Spielfilme, 175min, OmdU

Mit: 
Léa Seydoux
Emma
Adèle Exarchopoulos
Adèle
Salim Kechiouche
Samis
Mona Walravens
Lise
Jérémie Laheurte
Thomas
Drehbuch: 
Abdellatif Kechiche
Ghalya Lacroix nach der Graphic Novel «Le Bleu est une couleur chaude» von Julie Maroh
Ton: 
Jérôme Chenevoy
Kamera: 
Sofian El Fani
Schnitt: 
Albertine Lastera
Camille Toubkis
Jean-Marie Lengellé
Ghalya Lacroix

Produktion: 
Alcatraz Films, Quat’ Sous Films, Wild Bunch, France 2 Cinéma
Weltvertrieb: 
Wild Bunch
Verleih in Österreich: 
Alamode Film
Format: 
DCP
Farbe

Beim diesjährigen Festival in Cannes gewann LA VIE D'ADÈLE – CHAPITRES 1 ET 2 für viele überraschend die Goldene Palme. Überraschend, da der Film mit seinen expliziten Sexszenen und einer eher sprunghaften Erzählweise nicht dem klassischen Konsenskino der Croisette zu entsprechen schien. Doch seine Provokationen sind keine vordergründigen, sondern entwickeln sich selbstverständlich aus der Geschichte der Hauptfigur, des Mädchens Adèle, das auf schmerzhafte Weise seinem Begehren folgt und langsam in ein eigenes, für manche verstörendes Leben findet. «Für mich ist Adèle ein heroischer Charakter», sagt Kechiche, «heroisch, weil sie ihr eigenes Schicksal erfüllt.»

Abdellatif Kechiche

Geboren 1960 in Tunis, wächst in Nizza auf. Arbeitet zunächst als Schauspieler. Dreht 2000 seinen ersten Film LA FAUTE À VOLTAIRE, gefolgt von L’ESQUIVE (2003, Viennale 04). Filme: LA GRAINE ET LE MULET (2007), VÉNUS NOIRE (2010, Viennale 10). Für LA VIE D’ADÈLE erhält er beim Festival von Cannes die Goldene Palme für den Besten Film.