Spielfilme

Museum Hours

Jem Cohen
AUT, USA 2012
107min
V'12

Ein «Wien-Film», der den Namen tatsächlich verdient; seit Linklater hat keiner mehr sich dieser Stadt so neugierig überlassen und sie dabei neuentdeckt. Und wieder ist es mit Jem Cohen ein amerikanischer Filmemacher, ein Fremder, der uns die eigene Welt offenbart: Die Gemälde im Kunsthistorischen Museum, den winterlichen Donaukanal, das Jugobeisl. Es ist eine Nicht-Liebesgeschichte zwischen einem Museumswärter und einer Touristin, die Cohen mit mehr Wärme und Wachheit erzählt, als es je eine Amour fou konnte. Ein großer Film, gerade weil er nicht groß sein will. Starring Bobby Sommer, der die Wiener U-Bahn erklärt, ganz alter Roadie und weiser Chinese zugleich.

In Anwesenheit von Jem Cohen, Patti Smith (Executive Producer) Bobby Sommer, Mary Margaret O'Hara und Ela Piplits.

JEM COHEN
Geboren 1962 in Kabul. Zahlreiche Installationen, Videoclips, Experimental- und Dokumentarfilme. Seine Arbeiten werden mehrfach ausgezeichnet und in die Sammlungen des MoMA und des Whitney Museums aufgenommen. Filme (Auswahl): CHAIN (2004, Viennale 04), A TALE OF TWO CITIES (Viennale-Trailer 2007), EVENING’S CIVIL TWILIGHT IN EMPIRES OF TIN (2008, Viennale 08), GRAVITY HILL NEWSREELS (2012)

 

Credits
  • Mary Margaret O’Hara - Anne
  • Bobby Sommer - Johann
  • Ela Piplits - Gerda
  • Jem Cohen
  • Bruno Pisek
  • Peter Roehsler
  • Jem Cohen
  • Marc Vives
  • Jem Cohen
Little Magnet Films, Gravity Hill Films, KGP Kranzelbinder Gabriele Production

MPM Film

Stadtkino Filmverleih
DCP
col
Related Movies