BASIS OF MAKE-UP I

V'01

The BASIS OF MAKE-UP I

Photography and Beyond - Part I

Heinz Emigholz
Deutschland, 1974
20min, stumm

The BASIS OF MAKE-UP I

Heinz Emigholz
Deutschland, 1974
, 20min, stumm

Mit: 
Zeichnungen
Heinz Emigholz
Kamera: 
Heinz Emigholz
Schnitt: 
Heinz Emigholz
Produktion: 
Heinz Emigholz/Pym Films, Postfach 63 01 11 10266 Berlin, Deutschland, T 30 55 49 03 86, F 30 55 49 03 96
Weltvertrieb: 
Heinz Emigholz/Pymfilms
Format: 
35 mm
Farbe
35 mm/1:1,37/Farbe

Darsteller sind 42 bebilderte Notizbücher Heinz Emigholzs aus den Jahren 1974 bis 1983, ein Notizbuch von Heinrich Emigholz aus dem Jahr 1941, ein großes Skizzenbuch aus den 70er Jahren, zwei Dutzend Fotografien aus 100 Hudson Street, 240 President Street, 325 West 11th Street, Kleine Reichenstraße 2, 36 Sherman Street, 236 Elizabeth Street, 29 John Street und Zippelhaus 6, sowie 80 Zeichnungen aus der Serie «Die Basis des Make-Up» in Positiv und Negativ. Der Inhalt der Darstellungen ist das Vermächtnis einer Person, die in dem Film Normalsatz als melancholischer Stadtwanderer, in Die Basis des Make-Up als Teppichhändler und in dem Film Die Wiese der Sachen als Verwandlungskünstler auftritt. Die Filme The Basis of Make-Up I und II stellen den Kern dar, um den meine Spielfilme kreisen. Ich stelle sie mir als Intermezzo oder Rekapitulationen zwischen den langen Filmen vor - die Datenbank als Pausenfilm. Die Türen werden auf- und sofort wieder zugemacht, die Paradoxie von Film wird auf die Spitze getrieben: dass man etwas bekommt, was einem sofort wieder genommen wird. (Heinz Emigholz)