Airstrip (Photographie und jenseits 21) (dF)

V'14

The Airstrip (Photographie und jenseits 21) (dF)

The Airstrip (Photography and beyond 21)

Heinz Emigholz
D, 2013
Dokumentarfilme, 108min, dF

© Viennale © Viennale © Viennale

The Airstrip (Photographie und jenseits 21) (dF)

Heinz Emigholz
D, 2013
Dokumentarfilme, 108min, dF

Mit: 
Natja Brunckhorst
Ueli Etter
Drehbuch: 
Heinz Emigholz
Ton: 
Jochen Jezussek
Christian Obermaier
Kamera: 
Heinz Emigholz
Schnitt: 
Heinz Emigholz
Till Beckmann
Musik: 
«Kreidler» (Alex Paulick
Thomas Klein
Andreas Reihse
Detlef Weinrich)

Produktion: 
Filmgalerie 451, WDR
Weltvertrieb: 
Filmgalerie 451
Format: 
DCP
Farbe

Waren Emigholz’ bisherige kinematografische Studien der Theorie und Praxis des Architektonischen fast ausschließlich bestimmten Bauten oder Baumeistern gewidmet, so ist seine aktuelle Arbeit ein abenteuerlicher, nahezu anarchischer Streifzug durch Länder und Städte, immer neue aufregende Beispiele von Villen, Shoppingmalls, Verwaltungsgebäuden, Wohnhäusern und Wolkenkratzern umkreisend, durchquerend, beschreibend, verstehend, versteckend, verzaubernd, beschwörend, analysierend. Von Buenos Aires bis Rom, von Berlin über Tokyo bis Montevideo. Und dabei immer nahe, sinnlich und genau.

Mit ZWEI MUSEEN
 

Heinz Emigholz
Geboren 1948 in Achim bei Bremen. Seit 1973 als Filmemacher, bildender Künstler, Kameramann, Autor, Publizist und Produzent tätig. Ausstellungen, Retrospektiven, Vorträge und Publikationen. 1974 Beginn der enzyklopädischen Zeichenserie DIE BASIS DES MAKE-UP. 1984 Beginn der Filmserie PHOTOGRAPHIE UND JENSEITS. 1993 bis 2013 unterrichtet er Experimentelle Filmgestaltung an der Universität der Künste, Berlin. Seine Filme werden regelmäßig im Rahmen der Viennale gezeigt. Auswahl: NORMALSATZ (1978/81), DER ZYNISCHE KÖRPER (1986–1990), THE BASIS OF MAKE-UP I-III (1974–2004), SCHINDLERS HÄUSER (2006/07), EINE SERIE VON GEDANKEN (2011), PARABETON (2012), ZWEI MUSEEN (2013, KF)