Montse Triola

Produzentin von
ROI SOLEIL

Nach ihrem Schauspielabschluss am Institut del Teatre in Barcelona setzt sie ihre Ausbildung mit einem praktischen Master am Rose Bruford College in Sidcup (UK) fort. Verschiedene internationale Workshops folgen. Zum Beispiel arbeitet sie am Théàtre de Complicité mit Robert Tannion, beschäftigt sich mit Butoh unter Katsura Kan, mit Suzuki unter Ishiro Nakayama und dem Trommeln im Circus Space in London. Später lernt sie an der École Philipe Gaulier in London, am Teatr Pies Kozla mit Grzegorz Bral in Polen und am dänischen Odin Teatret. In die Aufführungen der Projektgruppe La Fura del Baus ist sie ebenfalls involviert. Auf der Bühne performt sie in Elina Mannis „Machinal“ (White Bear, London), in „Stage Thought" am Cockpit Theatre in London und in Ginette Muñoz-Rochas Umsetzung der „Vagina-Monologe“ von Eve Ensler am Teatreneu in Barcelona. Zudem setzt sie Marta Pazos „Lolamento“ in Szene und produziert „Setsuko“ Was das Kino betrifft, ist sie in Jaume Balarguerós FRAGILE (2005) präsent. Sie gründet Andergraun Films und produziert unter anderem: ROI SOLEIL (2017), LA MORT DE LOUIS XIV (2015), SINGULARITY (2015), LES ÊTRES CHERS (2014), STORY OF MY DEATH (2013), THREE LITTLE PIGS (2012), LORD WORKED WONDERS IN ME (2011), THE NAMES OF CHRIST (2010), BIRDSONG (2008), HONOR OF THE KNIGHTS (2007) CRESPIÀ, THE FILM NOT THE VILLAGE (2003). 
Filme als Schauspielerin: CRESPIÀ, THE FILM NOT THE VILLAGE (2003), FRAGILE (2005).