V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Self

V' 15

Self

Claudia Larcher
A, 2015
Kurzfilme, 8min, kein Dialog

© Viennale © Viennale

Self

Claudia Larcher
A, 2015
Kurzfilme, 8min, kein Dialog

Drehbuch: 
Claudia Larcher
Ton: 
Constantin Pop
Kamera: 
Claudia Larcher
Schnitt: 
Claudia Larcher
Musik: 
Constantin Pop

Produktion: 
Claudia Larcher
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Format: 
DCP
Farbe

Die Haut selbst. Poren, Flecken, Härchen, Pickel. Durchschimmernde Adern, Falten, Kurven. Aber was für Kurven? Larcher, von Natur aus keine Freundin der eindeutigen Bilder, dafür aber der zirkelschlüssigen Struktur, inszeniert das größte Sinnesorgan des Körpers als Mutationsflächenmonster. Vom mal rauschenden, mal glucksenden, mal zerbröselnden, mitunter schmatzenden und luftschnappenden und lautfetzenden Sound Constantin Popps erregt, driftet die Erkundungsreise in wer weiß welche Fantasielandschaften ab, um schließlich zum Anfang zurückzunüchtern. Welcher Horror da jeweils durch die Netzhäute und Trommelfelle des Publikums schlägt, ist eine Frage der Nerven.

In Anwesenheit von Claudia Larcher.

Claudia Larcher
Geboren 1979 in Bregenz. Studium an der Universität für angewandte Kunst, Wien. Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland mit den Schwerpunkten Videoanimation und Installation. Die Viennale zeigt ihre Arbeiten 2013 als Special Program.

Top