Redemption

V'13

Redemption

Miguel Gomes
P/F/D/I, 2013
Kurzfilme, 27min, OmeU

© Viennale © Viennale

Redemption

Miguel Gomes
P/F/D/I, 2013
Kurzfilme, 27min, OmeU

Mit: 
Jaime Pereira
Donatello Brida
Jean-Pierre Rehm
Maren Ade
Drehbuch: 
Miguel Gomes
Mariana Ricardo
Ton: 
Miguel Martins
Schnitt: 
João Nicolau
Miguel Gomes
Mariana Ricardo

Produktion: 
O Som e a Fúria, Le Fresnoy, Komplizen Film, Okta Film
Weltvertrieb: 
The Match Factory
Format: 
DCP
Farbe

Mit dem für ihn charakteristischen, von leiser Melancholie geprägten Humor erzählt Gomes in seiner aktuellen Arbeit von menschlicher Fehlbarkeit, Schuldgefühl und Reue – und der (vergeblichen?) Hoffnung auf Erlösung. Vier entscheidende Momente im Leben von vier Menschen – die man sich ruhig als einmal sehr mächtige, europäische Politiker vorstellen darf – gestaltet, erfunden, fabuliert als Foundfootage-Montage mit Voiceover. Irgendwo zwischen dokumentarisch experimentellem Essayfilm und politischer Satire lügt Gomes, dass sich die Balken biegen und die Wahrheit auf den Plan tritt.

Miguel Gomes

Geboren 1972 in Lissabon. Filmstudium an der Escola Superior de Teatro e Cinema (ESTC). Dreht nach mehreren Kurzfilmen mit A CARA QUE MERECES (2004) seinen ersten Langfilm, gefolgt von AQUELE QUERIDO MÊS DE AGOSTO (2008) und TABU (2012, Viennale 2012). Viennale Special Program 2008.