America

V'13

America

Valérie Massadian
F/USA, 2013
Kurzfilme, 7min, OF

© Viennale © Viennale

America

Valérie Massadian
F/USA, 2013
Kurzfilme, 7min, OF

Mit: 
Solomon Calvert-Adera
Drehbuch: 
Valérie Massadian
Ton: 
Jens Larsen
Bruno Ehlinger
Kamera: 
Lars Larson
Mel Massadian
Schnitt: 
Valérie Massadian

Produktion: 
Gaijin, NorthWest Film Forum
Weltvertrieb: 
Gaijin
Format: 
DCP
Farbe

Eine Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart, in die Zukunft, ins Imaginäre. Wie von Geisterhand bewegt, streift die Kamera durch einen Wald, in dem jeder Farn und jede moosbewachsene Wurzel mit magischer Energie pulsiert. Zur Geisterhand gesellt sich eine Geisterstimme. Sie ruft den Great Spirit an, klagt vom Wandern auf falschen Pfaden ins Ungewisse, wünscht sich statt der dumpf-traurigen Schwere ein tanzendes Herz zurück. So unheimlich wie real, hier scheint alles möglich: Hoh Forest, 47°N 123°W.

Valérie Massadian

Arbeitet zunächst als Fotografin lange Zeit an der Seite von Nan Goldin (Austellungen in Tokyo, London und Porto). Mit ihrem Langfilmdebüt NANA (2011, Viennale 11) gewinnt sie beim Festival von Locarno den Preis für den Besten Nachwuchsfilm.