PERFORMANCE

V'99

PERFORMANCE

Donald Cammell, Nicolas Roeg
GB, 1968, 1970
Spielfilme, 105min,

PERFORMANCE

Donald Cammell, Nicolas Roeg
GB, 1968, 1970
Spielfilme, 105min,

Mit: 
James Fox
Chas Devlin
Mick Jagger
Turner
Anita Pallenberg
Pherber
Drehbuch: 
Donald Cammell
Ton: 
Ron Barron
Allan Pafillo
Kamera: 
Nicolas Roeg
Schnitt: 
Antony Gibbs
Brian Smedley-Aston
Musik: 
Jack Nitzsche
Ausstattung: 
John Clark
Kostüm: 
Deborah Dixon

Produktion: 
Goodtimes Enterprises für Warner Bros.
Weltvertrieb: 
Warner Bros.
Verleih in Österreich: 
Warner Bros.
Format: 
35 mm
Farbe

If it doesn't upset audiences, it's nothing. (Donald Cammell)
Was in den englischen Genrefilmen von Basil Dearden, Sidney Furie und Roy Ward Baker unter der Oberfläche brodelte, was Joseph Losey (The Servant) vorbereitete, bricht in Performance hervor. In enger Zusammenarbeit zwischen Donald Cammell und Nicolas Roeg entsteht ein  durchgeknallter, sinnlicher, gewalttätiger, schwindelerregender Film. Mit John Boormans Point Blank und Lindsay Andersons If ergibt er ein verschlungenes, eigenwilliges Triptychon des britischen Kinos zu Ende der 60er Jahre. Schwanengesänge auf die Swinging Sixties. Zwei Welten prallen aufeinander, zwei Outlaw-Welten durchdringen sich. Die eine Welt, inspiriert von den Kray-Zwillingen, den Popidolen des Bösen, ist die des brutalen, schönen Gangsters Chas Devlin, gespielt von James Fox. Er führt sich als Playboy auf. Wenn er vögelt, schaut er dabei sein Spiegelbild an. Sein Appartement ist extrem ordentlich, man glaubt, sein After Shave zu riechen. Vielleicht ist er latent homosexuell, der Exterminator von Soho. Als er durch Gewalteskapaden das Syndikat, für das er arbeitet, in Schwierigkeiten bringt, muß er flüchten. Seine Flucht führt ihn in die andere Welt, in die der dekadenten Freaks der Rockmusik. Er findet Unterschlupf bei Turner, einem enigmatischen, ehemaligen Rockstar und dessen zwei Frauen Pherber und Lucy. Turners Haus ist ein Hippie-Dschungel der Dekadenz. Der Gangster und der Hippie, der Killer und der Dandy. Cammell/Roeg treiben den Versuch der 60er-Jahre-Gegenkultur, Hippies und Außenseiter-Proleten zu vereinen, weiter: ins Religiöse, Mythische, Romantische. (Hans Schifferle)