V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

My Darling Clementine

V' 16

My Darling Clementine

John Ford
USA, 1946
106min, OF

Quelle: Österreichisches Filmmuseum Quelle: Österreichisches Filmmuseum Quelle: Österreichisches Filmmuseum

My Darling Clementine

John Ford
USA, 1946
, 106min, OF

Darsteller: 
Henry Fonda
Wyatt Earp
Linda Darnell
Chihuahua
Victor Mature
Doc Holliday
Walter Brennan
Old Man Clanton
Cathy Downs
Clementine Carter
Ward Bond
Morgan Earp
Drehbuch: 
Samuel G. Engel
Winston Miller
Ton: 
Eugene Grossman
Kamera: 
Joseph MacDonald
Schnitt: 
Dorothy Spencer
Musik: 
Cyril J. Mockridge
Ausstattung: 
James Basevi
Lyle R. Wheeler

Produktion: 
Twentieth Century Fox
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Fords Version des berühmten Schusswechsels am O.K. Corral und seiner Vorgeschichte erzählt auch vom Wandel einer Pioniergesellschaft des Faustrechts – verkörpert im brutalen, autoritären Old Man Clanton und dessen vier Söhnen – zu Gewaltmonopol und zivilem Rechtsstaat. Denn der erst ermöglicht Sheriff Wyatt Earp mit Hilfe des romantisch-tragischen, von der nüchternen Moderne eingeholten Revolverhelden Doc Holliday dafür zu sorgen, dass die Bürger von Tombstone ihren bescheidenen Wohlstand und das beginnende kulturelle Leben in Frieden genießen können. John Fords hundertdreißigster Film und ein Meilenstein nicht nur des Westerngenres.

In Anwesenheit von Kenneth Lonergan

John Ford
Geboren 1894 in Cape Elizabeth, Maine als John Martin Feeney. Einer der bedeutendsten Regisseure Hollywoods. Zahlreiche Stummfilme, fast alle verschollen. Erhält 1935 für THE INFORMER den ersten Oscar. Es folgen wegweisende Western, Komödien, Dramen, u.a. STAGECOACH (1939), THE GRAPES OF WRATH (1940), HOW GREEN WAS MY VALLEY (1941), RIO GRANDE (1950), THE SEARCHERS (1956), THE LAST HURRAH (1958). Ford stirbt 1973 in Palm Desert, Kalifornien.

Top