LET EACH ONE GO WHERE HE MAY

V'11

LET EACH ONE GO WHERE HE MAY

Ben Russell
USA/Surinam, 2009
Spielfilme, 135min, kein Dialog

LET EACH ONE GO WHERE HE MAY

Ben Russell
USA/Surinam, 2009
Spielfilme, 135min, kein Dialog

Mit: 
Benjen Pansa
Monie Pansa
Drehbuch: 
Ben Russell
Ton: 
Brigid McCaffrey
Kamera: 
Chris Fawcett
Schnitt: 
Ben Russell

Produktion: 
Ben Russell
Weltvertrieb: 
Ben Russell
Format: 
16 mm
Farbe

In dreizehn Einstellungen mit je etwa zehn Minuten Lauflänge wird ein Weg nachvollzogen: Zwei junge Männer, Brüder, sind unterwegs durch Surinam, auf den Spuren ihrer Vorfahren, die vor 300 Jahren auf diesem Weg der Versklavung durch die Holländer entkamen. Die beiden vollziehen einen Fluchtweg nach, überwiegend zu Fuß, und Russell, ausgerüstet mit einer 16mm-Steadicam, folgt ihnen, geht ihnen voran, umkreist sie, verschnauft, schaut. Zeigt uns das Land. Und was die Leute im Land so machen. Manchmal schaut das Land zurück. In etwas über zwei Stunden lernt man einen weit entfernten Ort kennen, auf der allerfundamentalsten Ebene seiner Topografie: als Flecken Erde.