LENI

V'98

LENI

Leo Hiemer
D, 1994
Spielfilme, 86min,

LENI

Leo Hiemer
D, 1994
Spielfilme, 86min,

Mit: 
Hannes Thanheiser
Johanna Thanheiser
Christa Berndl
Drehbuch: 
Leo Hiemer
Kamera: 
Marian Czura

Produktion: 
Leo Hiemer Filmverleih
Weltvertrieb: 
Leo Hiemer Filmverleih
Farbe

Deutschland 1937: Kurz nach ihrer Geburt kommt Leni zu Pflegeeltern auf einen Bauernhof im Allgäu. Die Aibeles, beide nicht mehr jung, schließen das Kind bald in ihr Herz. Doch der übereifrige Bürgermeister des Dorfes findet heraus, dass mit dem Kind "abstammungsmäßig" etwas nicht stimmt. Lenis Mutter ist Jüdin, und damit ist Leni nach der herrschenden Naziideologie nicht reinrassig. Das Unheil ist nicht mehr aufzuhalten. Denunzianten, Mitläufer, Bürokraten und Obrigkeitshörige tun ihres dazu, dass Leni, inzwischen fünf Jahre alt, zunächst in ein Sammellager nach München kommt und von dort nach Auschwitz deportiert wird. "Leni muss fort" heißt der Untertitel des Films, Und Leni kehrt nie mehr zurück.