V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Lásky jedné plavovlásky

V' 17

Lásky jedné plavovlásky

Loves of a Blonde

Miloš Forman
CSSR, 1965
75min, OmeU

© Viennale © Viennale

Lásky jedné plavovlásky

Miloš Forman
CSSR, 1965
, 75min, OmeU

Darsteller: 
Hana Brejchová
Andula
Vladimír Pucholt
Milda
Vladimír Mensík
Vacovský
Ivan Kheil
Manas
Jirí Hrubý
Burda
Drehbuch: 
Jaroslav Papousêk
Ivan Passer
Miloš Forman
Václav Sašek
Ton: 
Adolf Böhm
Kamera: 
Miroslav Ondricek
Schnitt: 
Miroslav Hájek
Musik: 
Evžen Illin

Produktion: 
CBK, Filmové studio, Barrandov Studios, Sebor
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

«Die Mädchen wollen nach der Arbeit jemanden berühren», sagt der großväterliche Fabrikdirektor. Aber die blonde Andula hat wenig Lust auf die alten Männer beim besoffenen Rekrutenfest, lieber lässt sie sich vom jungen Bandmusiker aus Prag überreden, ihm aufs Zimmer zu folgen. Miloš Forman verfeinert den semidokumentarischen Stil seines Debüts, spricht den unverbrauchten Akteuren – modellhaft für Grisebachs spätere Methode – den Dialog nur vor und lässt sie dann improvisieren. Als Andula eines Tages vor der Elternwohnung des Liebhabers steht, wird es kompliziert – samt denkwürdig ödipaler Bettszene.

Miloš Forman
Geboren 1932 in Cáslav, Tschechoslowakei. Beide Eltern werden von den Nazis in Konzentrationslager deportiert. Forman studiert Ende der 1950er Jahre an der Prager Filmhochschule FAMU. In den 1960er Jahren wird er zu einem der zentralen Filmemacher der Neuen Welle. Bereits der erste Spielfilm CRNY PETR (1963) des späteren zweifachen Oscar-Preisträgers erhält international Aufmerksamkeit. Nach der Niederschlagung des Prager Frühlings emigriert er in die USA. Filme (Auswahl): ONE FLEW OVER THE CUCKOO’S NEST (1975), HAIR (1979), AMADEUS (1984), THE PEOPLE VS. LARRY FLYNT (1996).

Top