HALLOWEEN: H20

V'98

HALLOWEEN: H20

Steve Miner
USA, 1998
Spielfilme, 90min,

HALLOWEEN: H20

Steve Miner
USA, 1998
Spielfilme, 90min,

Mit: 
Jamie Lee Curtis
Josh Hartnett
Michelle Williams
Drehbuch: 
Robert Zappia
Matt Greenberg
Ton: 
Steve Boedekker
James M. Tanenbaum
Kamera: 
Daryn Okada
Schnitt: 
Patrick Lussier
Musik: 
John Ottman
Ausstattung: 
John Willett
Kostüm: 
Deborah Everton

Produktion: 
Nightfall Productions c/o Miramax International
Weltvertrieb: 
Miramax International
Verleih in Österreich: 
Constantin-Film
Format: 
35 mm
Farbe

Gilt Alfred Hitchcocks Psycho von 1960 als Mutter des modernen Slasherfilms, dann darf John Carpenters Terrorklassiker Halloween von 1978 getrost als die rechtmäßige Tochter bezeichnet werden, die das Genre um den sprichwörtlich gesichtslosen Mörder mit Maske bereicherte. Nachdem der Horrorfilm seit dem postmodern aufbereiteten Metzelmeisterwerk Scream sein bislang lukrativstes Hoch erlebt, liefert Halloween: H20 die nun insgesamt siebte filmische Auflage vom Treiben des irren Killers Michael Myers, die in gewisser Weise alle drei Generationen des Slasher Movie umspannt. So absolviert Janet Leigh (Psycho) einen Cameo-Auftritt, Leighs Tochter Jamie Lee Curtis wiederholt ihre Rolle als Laurie Strode aus dem Original-Halloween, und Scream-Autor Kevin Williamson fungiert als einer der Executive Producer. Die Idee, dort anzuknüpfen, wo Carpenter das Original enden ließ, stammt von Jamie Lee Curtis selbst, sozusagen als Dankeschön für die treuen Horror-Fans, die der einstigen Scream Queen zum erfolgreichen Start ihrer Karriere verhalfen.

20 Jahre sind seit den schockierenden Halloween-Morden vergangen. Laurie Strode hat ihren eigenen Tod vorgetäuscht und ist nun unter dem Namen Keri Täte die Direktorin eines Internats in Nordkalifornien. Ihr 17jähriger Sohn John wird von der Alkoholikerin mit ihrer überprotektiven Art eingeengt, was ihn nicht davon abhält, verbotenerweise eine Halloween-Party im Keller zu veranstalten. Doch da hat Johns blutrünstigentmenschlichter Onkel bereits Einlass in das bewachte Anwesen gefunden, und das von Fans in aller Welt mit Spannung erwartete Schlachtfest kann beginnen. Ehrfurchtsvolle Reverenz wird dem Carpenter-Klassiker gezollt, u.a. in einem Rückblick auf die zu Tode geängstigte Laurie im Schrank. Auch die unvergessliche Synthesizer-Titelmelodie wird zum nervenkribbelnden Einsatz gebracht. (Arabella Akassy)