Fantastic Voyage

V'12

Fantastic Voyage

Richard Fleischer
USA, 1966
100min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

Fantastic Voyage

Richard Fleischer
USA, 1966
, 100min, OF

Mit: 
Stephen Boyd
Grant
Raquel Welch
Cora
Edmond O’Brien
General Carter
Donald Pleasence
Dr. Michaels
Arthur O’Connell
Col. Donald Reid
William Redfield
Capt. Bill Owens
Arthur Kennedy
Dr. Duval
Mit: 
Spezialeffekte
L.B. Abbott
Art Cruickshank Emil Korse Jr.
Drehbuch: 
Harry Kleiner
David Duncan nach einer Vorlage von Otto Klement und Jay Lewis Bixby
Ton: 
David Dockendorf
Bernard Freericks
Kamera: 
Ernest Laszlo
Schnitt: 
William B. Murphy
Musik: 
Leonard Rosenman
Ausstattung: 
Dale Hennesy
J. M. Smith

Produktion: 
Twentieth Century Fox
Format: 
35 mm
Farbe

Ein russischer Wissenschaftler, der für die US-Regierung wichtige Informationen besitzt, wird Opfer eines Attentats und liegt im Koma. Daraufhin werden Ärzte auf Mikrobengröße eingeschrumpft und in einem U-Boot in seinen Blutkreislauf injiziert. Mit einer Laserkanone sollen sie ein Gerinnsel im Gehirn auflösen und so den Patienten retten. Doch schon bald bekommt es die Besatzung mit dessen abwehrfreudigem Immunsystem zu tun. Die gigantischen Reproduktionen vom menschlichen Herzen, Lunge und Gehirn, in denen die Schauspieler agieren, machen diesen Film zu einem wahrhaft außergewöhnlichen Seherlebnis.

RICHARD FLEISCHER
Geboren 1916 in New York. Studium an der Yale Drama School. 1945 erhält er für seinen Dokumentarfilm DESIGN FOR DEATH (1947) einen Oscar. Arbeitet in der Folge in den unterschiedlichen Genres und dreht Filme wie 20,000 LEAGUES UNDER THE SEA (1954), DOCTOR DOLITTLE (1967), THE BOSTON STRANGLER (1968), SOYLENT GREEN (1973). Stirbt 2006 in Los Angeles.