Image of movie Elite
Kinematografie: KOLLEKTION DIAGONALE’20 – DIE UNVOLLENDETE

Elite

Friedl vom Gröller
Österreich, Argentinien 2019
2min
stumm
V'20

8 proposals to project, 8 Vorschläge aus den Kurzfilmwettbewerben (Spielfilm, Dokumentarfilm, Innovatives Kino) der abgesagten Diagonale’20. Die Leinwände geben sich wieder dem Lichtspiel hin: Zunächst als Landschaftsinstallation/-intervention im programmatischen Film von Viktoria Schmid. Alsdann im Formenmix: Katrina Daschner finalisiert ihre achtteilige queere, lose an Schnitzlers „Traumnovelle“ angelehnte Filmserie, Kurdwin Ayub begleitet zwei Kunststudentinnen sinn- und exzesssuchend durch Wien, Cana Bilir-Meier zwei weitere junge Frauen durch städtische Transiträume, um generationenübergreifende Rassismuserfahrungen freizulegen. Dazwischen: Friedl vom Gröller’sche Analogstudien und oberflächendurchdringender Körperhorror im Dienste der Schönheit. Und FISCHE, der preisgekrönte Film des Diagonale-Wettbewerbs Kurzspielfilm mit Schauspielpreisträgerin Julia Franz Richter. Ein Drift durch Lebens- und Kinoformen. Die Leinwände verharren nicht länger im Weiß. (diagonale)

In Anwesenheit von Friedl vom Gröller und Raphaela Schmid.

Images of sublime beauty go hand-in-hand with their inverted doubles or undersides in this program – sometimes overtly, sometimes as a suggested shadow. In Viktoria Schmid’s A PROPOSAL TO PROJECT IN SCOPE, images and sounds of a natural landscape in Lithuania are interwoven with a semi-transparent screen sculpture also in CinemaScope, a screen that is embedded in the same landscape. POMP by Katrina Daschner uses ironic, disquieting images of female dancers in formation to undermine a milieu of grand architecture and high life. Kurdwin Ayub’s PRETTY-PRETTY gives a short, nasty, feminist shock worthy of Cronenberg, while LOLOLOL is a naturalistic depiction of the bitchy banter of two typical young denizens of the art world attending Parallel Vienna that was shot on an iPhone X. Friedl vom Gröller compares three states of dancing (solitary, group, and camera-dancing) in ELITE. Cana Bilir-Meier builds a bridge between the theatre scene of Munich in 1982 and that of the present as way of exploring racism. (Adrian Martin)

In the presence of Friedl vom Gröller and Raphaela Schmid.

Credits
16 mm
SW
Mi. 28 Okt
16:00
Filmmuseum
stumm
So. 01 Nov
18:30
Metro, Historischer Saal
stumm
Related Movies