Ein Wiener Musikantenmädel

V'17

Ein Wiener Musikantenmädel

Josef Berger
A/D, 1928
66min, stumm, dZT

Quelle: Filmarchiv Austria

Ein Wiener Musikantenmädel

Josef Berger
A/D, 1928
, 66min, stumm, dZT

Mit: 
Lia/Lya Justus
Myra Riks
Carmen Cartellieri
Wolf Albach-Retty
Eugen Neufeld
Karl Friedl
Mit: 
Bauten
Hans Rouc
Stefan Wessely
Drehbuch: 
Franz Weihmayr

Produktion: 
Sülfa Film GmbH, München
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Franzi – Tochter eines verarmten Hofmusikanten – wird von einem Jazzbandleiter entdeckt und schlagartig zum Publikumsliebling. Fürst Korsakoff wirbt vergebens um sie, Franzi liebt den Maler Fritz. Dieser verdient sich seinen Lebensunterhalt auch als Kassier, wird überfallen und von der Gräfin Ellen van Bergen auf ihrem Anwesen gepflegt. Die Inszenierung dieser Frauenfigur ist für die Cartellieri ein Leichtes: Die Darstellung der Symbiose aus Selbstbewusstsein, Eleganz, Emotion, Verführung und manipulativem Vorgehen stellen sie vor keine Herausforderung. Ihre Mühelosigkeit ist wunderbar anzusehen.

Live-Musik: Philip Quehenberger & ddkern