Battles

V'15

Battles

Isabelle Tollenaere
B/NL, 2015
Dokumentarfilme, 88min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Battles

Isabelle Tollenaere
B/NL, 2015
Dokumentarfilme, 88min, OmeU

Drehbuch: 
Isabelle Tollenaere
Ton: 
Kwinten Van Laethem
Michel Schöpping
Kamera: 
Frédéric Noirhomme
Schnitt: 
Nico Leunen

Produktion: 
Michigan Films
Witfilm
Weltvertrieb: 
Michigan Films
Format: 
DCP
Farbe

«Wo der Kampf aussetzt, verschwindet zwar das Seiende nicht, aber Welt wendet sich weg.» Nach diesem Heidegger-Zitat geht BATTLES ohne weiteren Kommentar in die entgegengesetzte Richtung. Er wendet sich, visuell souverän, Orten zu, deren Verbindung zu vergangenem oder – im Falle der Bunker Albaniens –  imaginärem Kriegsgeschehen spürbar, sichtbar, hörbar bleibt. Während in Belgien unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen Granaten aus dem 2. Weltkrieg detonieren, entstehen in Russland aufblasbare Kampfbomber in Lebensgröße. Und was geschieht da wirklich in den verlassenen Kasernen des Baltikums? Nicht immer will man es so genau wissen.

In Anwesenheit von Isabelle Tollenaere.

Isabelle Tollenaere
Geboren 1984 in Gent, Belgien. Studiert Dokumentarfilm an der Sint-Lukas-Universität in Brüssel. Dreht in der Folge drei dokumentarische Kurzfilme, die auf zahlreichen Filmfestivals zu sehen sind. BATTLES ist ihr erster Langfilm, der beim Festival von Rotterdam den Preis der Fipresci-Jury erhält. Kurzfilme: STILL LIFE (2007), TRICKLAND (2010), VIVA PARADIS (2011)