Arraianos

V' 12

Arraianos

Eloy Enciso Cachafeiro
E, 2012
Dokumentarfilme, 70min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale © Viennale

Arraianos

Eloy Enciso Cachafeiro
E, 2012
Dokumentarfilme, 70min, OmeU

Drehbuch: 
José Manuel Sande
Eloy Enciso Cachafeiro
Ton: 
César Fernández
Joaquín Pachón
Kamera: 
Mauro Herce
Schnitt: 
Manuel Muñoz

Produktion: 
Ártika Films, Zeitun Films
Weltvertrieb: 
Ártika Films
Format: 
DCP
Farbe

Wenn das Kino tatsächlich die letzte Form der mündlichen Über-lieferung darstellt, dann ist dieser Film ein großes, erzählerisches und dokumentarisches Berichten, Umkreisen, Erinnern einer bäuerlichen Welt, die dem Untergang geweiht ist. Irgendwo im Niemandsland zwischen Spanien und Portugal lebt eine dörfliche Gemeinschaft, bestellt die kargen Felder, bewirtschaftet den Wald, sitzt abends in der Kneipe und singt und erzählt und schweigt. Mitten in Europa eine Fremde, ein Vergessenes, so stur und schön, so eigensinnig und betörend wie aus einem Traum. Und dabei ganz wach und gegenwärtig. Dafür wurde das Kino vor mehr als 100 Jahren erfunden, als Zeugenschaft und Eingedenken.

In Anwesenheit von Eloy Enciso Cachafeiro, Carlos Esbert (Produzent) und Michaela Cajkova (Produktionsmanagerin).
 
ELOY ENCISO CACHAFEIRO
Geboren 1975 in Meira, Galicien (Spanien). Studiert Dokumentarfilm an der internationalen Filmschule San Antonio de los Baños in Kuba. Dreht mehrere Kurzfilme, ehe er mit PIC-NIC (2007) seinen ersten langen Dokumentarfilm realisiert. ARRAIANOS (2012) ist sein zweiter Langfilm.