APOSTLE

V'98

THE APOSTLE

APOSTEL!

Robert Duvall
USA, 1997
Spielfilme, 133min,

THE APOSTLE

Robert Duvall
USA, 1997
Spielfilme, 133min,

Mit: 
Robert Duvall
Farrah Fawcett
Miranda Richardson
Drehbuch: 
Robert Duvall
Ton: 
Steve C. Aaron
Kamera: 
Barry Markowitz
Schnitt: 
Stephen Mack
Musik: 
David Mansfield
Ausstattung: 
Linda Burton
Kostüm: 
Douglas Hall

Produktion: 
Butchers Run Films
Weltvertrieb: 
Good Machine
Verleih in Österreich: 
Kinowelt Filmverleih
Format: 
35 mm
Farbe

Der Prediger Sonny Dewey ist ein Mensch komplexer Eigenschaften. Vor seiner überwiegend schwarzen Gemeinde verausgabt er sich mit typischen exaltierten Gospelpredigten, die er mit dem melodischen Singsang eines Auktionators - in diesem Fall für Seelenheil - abhält. Seine ebenfalls tief religiöse Ex-Frau Jessie weiß ein anderes Lied zu singen: Sonny ist ein unverbesserlicher Frauenheld, dem im Zorn gerne schon mal die Hand ausrutscht. Als Jessie ihn aus der von ihm aufgebauten Kirche ausschließen lässt, lauft er Amok und versetzt Jessies neuem Freund einen tödlichen Hieb mit einem Baseballschläger. Sonny flüchtet in ein verschlafenes Nest in Louisiana wo der findige Selfmade-Man bald zwei Jobs ausübt und aus dem Nichts eine neue Kirchengemeinschaft gründet. Er gibt sich Mühe, ein besserer Mensch zu sein, weiß aber dass seine Vergangenheit ihn schließlich einholen wird. Obwohl Sonny seine unangenehmen Ecken und Kanten hat, versteht es Duvall dennoch, oder gerade deshalb ihn sehr menschlich, verletzlich und damit auch nachvollziehbar darzustellen. (Arabella Akassy)

Paradigmatisch für den beinahe ethnographischen Zugang Duvalls zu seinem Thema ist die mächtige Schlusssequenz, in der sich der selbsternannte Apostel mit einer körperlich und sprachlich extrem rhythmisierten, beinahe gesungenen und getanzten Predigt von der Gemeinde verabschiedet, bevor ihn die Justiz einholt. Die Verzückung dieses in Dialekt und Lebenserfahrung gewachsenen Entertainers verweist auf eine Geschichte eines spirituellen Amerika. Einer Volkskultur, aus der nicht zuletzt Stars wie Johnny Cash erwuchsen, dessen Frau June Carter Cash in The Apostle einen denkwürdigen Auftritt hat. Selten sieht man Kino, in dem Synchronisation so wenig Sinn macht weil es ursachlich von regionalen Klängen lebt. Ein Meisterwerk. (Claus Philipp)