V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Viennale-Trailer 2016: Cinéma Vérité

V' 16

Viennale-Trailer 2016: Cinéma Vérité

Klaus Wyborny
D/A, 2016
Kurzfilme, 1min, kein Dialog

© Viennale © Viennale © Viennale © Viennale

Viennale-Trailer 2016: Cinéma Vérité

Klaus Wyborny
D/A, 2016
Kurzfilme, 1min, kein Dialog

Kamera: 
Klaus Wyborny
Schnitt: 
Klaus Wyborny
Musik: 
Klaus Wyborny
Produktion: 
Klaus Wyborny
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Format: 
35 mm
Farbe

Ein ganz direkt der Viennale entwachsener Trailer: ein etwas improvisiert wirkender Saal mit einer Filmleinwand, auf der Wybornys STUDIEN ZUM UNTERGANG DES ABENDLANDES zu sehen ist: Cinéma. Ein Eintauchen dann in die Bilder einer in Rost und Schutt und Schönheit langsam versinkenden Stadt-Welt: Vérité. Die ersten Bilder entstammen Wybornys DAS LICHT DER WELT, an dessen Anfang die Viennale-Premiere der STUDIEN… im mittlerweile geschlossenen Stadtkino stand. Soviel Anfang war nie, CINÉMA VÉRITÉ ist ja auch ein Trailer.

Mit MANCHESTER BY THE SEA

Der Trailer wird während des Festivals als Überraschung immer wieder gezeigt.

Klaus Wyborny
Geboren 1945 in Bittkau bei Magdeburg. Studium der theoretischen Physik. 1968 Mitbegründer der Filmemacher Cooperative Hamburg. Regisseur, Kameramann, Maler und Musiker. Filme (Auswahl): DÄMONISCHE LEINWAND (1969), DIE GEBURT DER NATION (1973), HOMMAGE AN LUDWIG VAN BEETHOVEN (1977-2006), STUDIEN ZUM UNTERGANG DES ABENDLANDS (1979–2010), SULLA (2002), SYRAKUS (2012), STUDIEN ZU MONET (1998–2014), DAS LICHT DER WELT (2015). Die Viennale widmet Wyborny 2002 ein Special Program. Seine Filme werden regelmäßig bei der Viennale gezeigt.

Top