última película

V'13

La última película

Raya Martin, Mark Peranson
Kanada/DK/Mexiko/Philippinen, 2013
Spielfilme, 88min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

La última película

Raya Martin, Mark Peranson
Kanada/DK/Mexiko/Philippinen, 2013
Spielfilme, 88min, OmeU

Mit: 
Alex Ross Perry
Gabino Rodríguez
Iazua Larios
René Redzepi
Drehbuch: 
Mark Peranson
Raya Martin
Ton: 
Aldonza Contreras
Kamera: 
Gym Lumbera
Schnitt: 
Lawrence S. Ang
Mark Peranson
Ausstattung: 
Paloma Camarena

Produktion: 
Cinema Scope Production, Canana Films, Cinematografica, Fischer Film, DOX: LAB
Weltvertrieb: 
Cinema Scope
Format: 
35 mm
Farbe

Nichts Geringeres als das Ende der Welt und das Ende des Kinos werden hier verhandelt. Jedoch in umgekehrter Reihenfolge. Mit mal losen, mal offensichtlichen, immer jedoch gebrochenen Assoziationen zu Dennis Hoppers THE LAST MOVIE (1971) folgt LA ÚLTIMA PELÍCULA einem US-amerikanischen Filmemacher und dessen mexikanischem Guide durch Yucatán und beschreibt deren Versuche, vor dem Einsetzen der großen Maya-Apokalypse dem erwarteten Ende von Allem einen letzten Film abzutrotzen. Was wie ein cineastischer Insider-Joke klingt, ist in Wahrheit ein ziemlich verrücktes, verspieltes und intelligentes Stück Kino. Witzig und wild und höchstens der vorletzte Film.

In Anwesenheit von Mark Peranson.

Raya Martin

Geboren 1984 in Manila. Studiert Film an der University of the Philippines. Dreht mehrere Kurz- und Langfilme, die auf zahlreichen Festivals gezeigt werden. Sein knapp fünfstündiger Film NOW SHOWING ist 2008 in Cannes zu sehen, ebenso wie INDEPENDENCIA (2009, Viennale 09) und MANILA (2009). Weitere Filme (Auswahl): BUENAS NOCHES, ESPAñA (2011), HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY (2013)

Mark Peranson

Autor, Kurator, Filmemacher, gelegentlich Schauspieler und herausgeber der Filmzeitschrift «Cinema Scope».