Jimmy P. (Psychotherapy of a Plains Indian)

V' 13

Jimmy P. (Psychotherapy of a Plains Indian)

Arnaud Desplechin
F/USA, 2013
Spielfilme, 114min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

Jimmy P. (Psychotherapy of a Plains Indian)

Arnaud Desplechin
F/USA, 2013
Spielfilme, 114min, OF

Mit: 
Benicio Del Toro
Jimmy Picard
Mathieu Amalric
Georges Devereux
Gina McKee
Madeleine
Larry Pine
Dr. Karl Menninger
Joseph Cross
Dr. Holt
Drehbuch: 
Arnaud Desplechin
Julie Peyr
Kent Jones nach der Vorlage «Reality and Dream» (1951) von Georges Devereux
Ton: 
Jamie Scarpuzza
Sylvain Malbrant
Nicolas Cantin
Stéphane Thiébaut
Kamera: 
Stéphane Fontaine
Schnitt: 
Laurence Briaud
Musik: 
Howard Shore
Ausstattung: 
Dina Goldman
Kostüm: 
David C. Robinson

Produktion: 
Why Not Productions
Wild Bunch
France 2 Cinéma
Orange Studio
u.a.
Weltvertrieb: 
Wild Bunch
Format: 
DCP
Farbe

Kansas, 1948. Die Ärzte des Militärspitals sind ratlos, denn physisch ist eigentlich alles in Ordnung mit James Picard. Möglicherweise leidet der Kriegsveteran ja an einem «Indianer- spezifischen» Syndrom? Man zieht den Ethnologen und Psychoanalytiker Georges Devereux zu Rate. Tatsächlich gelingt dem kundigen und einfühlsamen Doktor bald schon eine Verbindung zu dem verschlossenen Blackfoot und er geht mittels Traumdeutung daran, Jimmys Verkrampfungen zu lösen – dabei gilt wie immer: Cherchez la femme! JIMMY P. beruht auf einem realen Fall und stellt den Charakter und dessen Selbstermächtigung über die eigene Geschichte ins Zentrum seiner Erzählung.

ARNAUD DESPLECHIN

Geboren 1960 in Roubaix, Frankreich. Studiert Regie und Kamera am Pariser IDHEC und dreht mit LA SENTINELLE (1992, VIENNALE 07) sein Spielfilmdebüt. Seine Filme werden regelmäßig bei der Viennale gezeigt (Auswahl): ESTHER KAhN (2000), LÉO – EN JOUANT «DANS LA COMPAGNIE DES HOMMES» (2003), ROIS ET REINE (2004), UN CONTE DE NOëL (2008)