steifheit 1-3 ​/ 7

V' 18

steifheit 1-3 ​/ 7

Albert Sackl
A, 2018
Shorts, 9min, stumm

© Viennale

steifheit 1-3 ​/ 7

Albert Sackl
A, 2018
Shorts, 9min, stumm

Mo
29
Okt
16:00
Metro, Historischer Saal
Mit: 
Albert Sackl
Drehbuch: 
Albert Sackl
Kamera: 
Albert Sackl
Schnitt: 
Albert Sackl

Produktion: 
Albert Sackl
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Verleih in Österreich: 
sixpackfilm
Format: 
35 mm
Farbe

Der Versuch, eine Erektion stundenlang aufrechtzuerhalten, komprimiert auf knapp drei Minuten, das Ganze dreimal im Abstand von rund zehn Jahren: Es hat etwas rituell Zwingendes, etwas Närrisches, etwas geradezu Anrührendes, etwas Witziges, mitunter aber auch Verzweifeltes, wie der Mann Hand an sich legt. Tröstlich dagegen wirkt, dass die aktuell dreiteilige Version zu einer siebenteiligen werden soll, ein Entwurf, „der mich sowohl zum lebenslangen Filmemachen als auch zu einem zunehmend aussichtslosen Unterfangen treibt“, so Albert Sackl. (Roman Scheiber)

In Anwesenheit von Albert Sackl.

 

If you need a demonstration of the difference between the Phallus as an impersonal, abstract concept and the penis as an individual, vulnerable organ, this is the ultimate lesson. In STEIFHEIT (“stiffness”), Albert Sackl films himself naked in time-lapse, attempting to maintain an erection for 4 hours. He has done this 3 times so far, at 10-year intervals. His goal is not masturbatory release; only the grim determination to “get it up” for the impassive camera. As time goes by, the job is more difficult. Sackl plans to film himself 7 times, to give himself an artistic “mission” that demonstrates “increasing hopelessness”. We wish him the best of luck. (Adrian Martin)

In the presence of Albert Sackl.