Serpent aux mille coupures

V'17

Le Serpent aux mille coupures

Thousand Cuts

Eric Valette
F, 2016
Spielfilme, 104min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Le Serpent aux mille coupures

Eric Valette
F, 2016
Spielfilme, 104min, OmeU

Mit: 
Tomer Sisley
unnamed assassin
Terence Yin
Tod
Pascal Greggory
Massé du Réaux
Stéphane Debac
Jean-François Neri
Cédric Ido
Omar Petit
Erika Sainte
Stéphanie
Drehbuch: 
Herve Albertazzi
Eric Valette
Ton: 
Charles Autrand
Kamera: 
Jean-François Hensgens
Schnitt: 
Sébastien Prangère
Musik: 
Mike Theis
Christophe Boulanger
Ausstattung: 
Catherine Cosme
Kostüm: 
Manokoune Cecile

Produktion: 
The French Connection
Capture (The Flag) Films
Weltvertrieb: 
SND Gruppe M6
Format: 
DCP
Farbe

Ein Auftragskiller tötet in der französischen Provinz eine Gruppe von Drogenhändlern und sucht auf der Flucht Schutz bei einem dunkelhäutigen Weinbauern, der von seinen Nachbarn angefeindet wird. Valette, der Thrillerspezialist des neuen französischen Kinos, inszeniert seine Geschichte von Rassismus, Geiselnahme, brutalem Mord und globalisiertem Gangstertum als beunruhigendes Nachtspektakel mit grausamen Folterszenen. Neonbleiche Lichter brechen wie Wunden aus der Dunkelheit, elektronische Klänge und Gitarrenakkorde geben den Szenen existenzielle Gravitas: SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD à la française.

In Anwesenheit von Eric Valette.

Eric Valette
Geboren 1967 in Toulouse, wo er audiovisuelle Kommunikation studiert. Mit einigen Freunden gründet er die Rockgruppe «Syntax Terror». Er arbeitet als Regisseur und Drehbuchautor, bekannt für Filme wie ONE MISSED CALL (2008), MALÉFIQUE (2002) und LA PROIE (2011). Weitere Filme: UNE AFFAIRE D’ÉTAT (2009), SUPER HYBRID (2010), DANS L’OMBRE DU TUEUR (TV-Miniserie, 2016).