Rêve de Bailu

V'15

Le Rêve de Bailu

Bailu Dream

Nicolas Boone
F/China, 2014
Kurzfilme, 12min, OmeU

© Viennale © Viennale

Le Rêve de Bailu

Nicolas Boone
F/China, 2014
Kurzfilme, 12min, OmeU

Drehbuch: 
Nicolas Boone
Ton: 
Thomas Fourel
Kamera: 
Qiao Long
Schnitt: 
Nicolas Boone

Produktion: 
Tournage 3000 Production
Weltvertrieb: 
Tournage 3000 Production
Format: 
DCP
Farbe

Mittlerweile ist er ja weltweit berüchtigt, der Fetisch der chinesischen Regierung, ganze Stadtteile und Dörfer in europäischen Baustilen erstrahlen zu lassen. Der Ort Bailu in der Provinz Sichuan ist also kein Einzelfall: Von einem Erdbeben 2008 zerstört, durfte er bloß als Kopie eines ohnehin nur eingebildeten französischen Städtchens wiederauferstehen. Leben Sie den gefälschten Traum vom sonnigen Savoir-vivre in dieser farbunechten Single-Shot-Erfahrung! Und kehren Sie nach der sexy Schlussperformance bitte rasch in die Realität zurück!

Mit PSAUME

In der Anwesenheit von Nicolas Boone.

Nicolas Boone
Studiert Kunst in Paris und arbeitet in der Folge in den Bereichen Film und Video sowie im Ausstellungsbereich. Dreht mehrere Kuzfilme, darunter LA NUIT BLANCHE DES MORTS-VIVANTS (2005) und den mittellangen Film TRANSBUP (2009). 2010 realisiert er mit 200% (gemeinsam mit Olivier Bosson) seinen ersten Langfilm.