PROLETARISCHES KINO: GALAPROGRAMM

V'07

PROLETARISCHES KINO: GALAPROGRAMM


PROLETARISCHES KINO: GALAPROGRAMM


,
, min,


Die Vertonung der Spielfilme auf der DVD Proletarisches Kino in Österreich des Filmarchiv Austria stellt die erste Zusammenarbeit der beiden Tonkünstler Lars Stigler und Dieter Kovacic (dieb13) dar. Hier arbeiten sie erstmals als «Stummfilmbegleiter». Ihr Live-Auftritt im Rahmen der VIENNALE fußt auf musikalischen Improvisationen während der Aufnahmensessions zum Film Das Notizbuch des Mr. Pim. Nach genauer Sichtung des Films wurde der Soundtrack für die DVD in einer Live-Improvisation eingespielt. Lars Stigler dienten dabei Gitarre, Vibraphon, Heimorgel, Harmonika und Daumenklavier als Instrumente, die er teils sehr unkonventionell einsetzte. dieb13, den man trotz ausdrücklicher Verweigerung jeglicher Kategorisierung als Vertreter des Turntablism sowie Plunderphonic-Verfahrens charakterisieren kann, arbeitete mit zwei Plattenspielern, auf denen er selbst gefertigte Vinyl-Platten manipulierte. Dabei wurden die verschiedenen Sounds und Samples der Schallplatten in einem völlig neuen Kontext zusammengesetzt und ergaben eine geräuschvolle, mit Anspielungen gespickte Collage. Die Galavorstellung bietet nun die Gelegenheit, dieser Expedition in die Grenzbereiche der Filmvertonung beizuwohnen. Neben Das Notizbuch des Mr. Pim werden im Rahmen der Live-Präsentation das Fragment Namenlose Helden sowie der Kurzfilm Wiener Kinder zu sehen sein. Der Vorstoß zu neuen Formen der Stummfilmbegleitung wird diese drei Dokumente aus der österreichischen Arbeiterbewegung in neuem Glanz erstrahlen lassen. Das Unvorhersehbare der Improvisation von dieb13 und Lars Stigler kann dabei als Metapher für den unsteten Kampf des gesellschaftlichen Auf- und Umbaus in der Ersten Republik gelesen werden. (Karl Wratschko)

Der Experimental- und Ambientmusiker Lars Stigler (Gitarre, Vibraphon, Orgel, Klavier, Electronics u.v.m.) hat bisher vier Soloalben veröffentlicht: «Im Zimmer» (1997), «Sommerschlaf & Winterreise» (2001), «Mon Rideau Noir« (2003) und «Samarium-Cobalt Compound Impulse-Release Magnets And Linear Resistance Inputs« (2007). Darüber hinaus fungiert(e) er als Mitglied der Formationen «Contour« und «Mimi Secue«. Bei den Kurzfilmen All People Is Plastic von Harald Hund sowie Bildein von Eva Hausberger zeichnete er für den Soundtrack (mit)verantwortlich. Der Großteil seines Schaffens ist beim österreichischen Label «Karate Joe Records» erschienen. Der Turntable-Improvisator dieb13 wurde 1973 als Dieter Kovacic geboren. Seit den späten 80er Jahren arbeitet er an der Nutzbarmachung von diversen Abspielgeräten wie Audiokassetten, Vinylschallplatten, CDs und Harddisks als Instrumente. Er zählt international zu den Besten seines Faches und ist Mitglied in Formationen wie Orchester 33 1/3, efzeg, Kovacic/Kurzmann-Duo, Shabotinski, NotTheSameColor und Läuse. Er schuf die Musik für verschiedene Theater- und Videoproduktionen und arbeitete mit Künstlern wie Otomo Yoshihide, Merzbow, eRikm oder Bernhard Lang. Veröffentlichungen auf Labels wie 1.8sec, Antifrost, Charhizma, Durian, en/of, Erstwhile, Grob, Transacoustic Research. Kovacic ist Betreiber der Internetplattform: klingt.org.

Namenlose Helden, Österreich 1924, Regie: Kurt Bernhardt, Drehbuch: Hans Székely, Kurt Bernhardt, Kamera: Marius Holdt, Darsteller: Erwin Kalser (Soldat Scholz), Lilli Schönborn (Frau Scholz), Heinz Hilpert (Munitionsfabrikant), Hermann Hoffmann, Ernst Pittschau, Irma von Cube, Produktion: Prometheus-Film Gesellschaft, Kliwar & Co., Wien, Hans Székely, 35mm/stumm/nl.Zwischentitel/Schwarzweiß, 16 Minuten

Wiener Kinder, Österreich 1927, Produktion Allianz-Film, Wien, 35mm/stumm/dt. Zwischentitel, 11 Minuten

Das Notizbuch des Mr. Pim, Österreich 1930, Regie: Frank Ward Rossak, Produktion: Hergestellt im Auftrag der SDAP, Verleih: «Zentralstelle für das Bildungswesen« (Arbeiterbildungszentrale), Erstverleih: Allianz GmH Wien, 35mm/stumm/dt. Zwischentitel/Schwarzweiß, 72 Minuten