PROGRAMM 1: SATURN, EIN WIENER EROTIKUNIVERSUM

V'09

PROGRAMM 1: SATURN, EIN WIENER EROTIKUNIVERSUM


50min, stumm

PROGRAMM 1: SATURN, EIN WIENER EROTIKUNIVERSUM


A,
, 50min, stumm

Produktion: 
Saturn-Film (Johann Schwarzer, Wien)
Format: 
35 mm

 Nackte Frauen, ob beim Baden, beim Tanzen, beim Schwimmen, auf dem Sklavenmarkt, im Künstleratelier, beim Stelldichein oder als zum Leben erweckte Skulpturen – sie sind die Hauptdarstellerinnen der sogenannten Herrenabendfilme. Angeregt von französischen Vorbildern kommt der Fotograf Johann Schwarzer auf die Idee, auch in seinem Wiener Dachatelier nackte Haut auf Zelluloid zu bannen. 1906 nimmt er die Produktion unter dem Label Saturn-Film auf und landet – offenbar auf Anhieb – einen großen Erfolg. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass seine Produkte etwas freizügiger mit der Nacktheit umgehen als die französische Konkurrenz. Dabei sind die Filme keineswegs pornografisch, wie manche Zeitgenossen behauptetet haben, weshalb die Zensur auch schwer mit Verboten einschreiten konnte. Schwarzers Filme sind zwischen zwei und sieben Minuten lang und basieren auf einer einfachen Rahmenhandlung. Je nach Länge werden nur eine oder ein paar wenige Einstellung benötigt. Im Grunde genommen sind diese erotischen Clips die ersten österreichischen Filme mit einer Spielhandlung. Das Ende der Saturn könnte spektakulärer nicht sein: In ihrem Versuch, den amerikanischen Markt zu erreichen, provozieren sie eine Beschwerde der amerikanischen Botschaft im Wiener Außenamt. Diese Beschwerde von höchster Ebene gibt der Behörde, die schon zuvor mehrmals erfolglos gegen Schwarzers Filmproduktion vorzugehen versuchte, 1911 den nötigen Spielraum, um eine weitere Produktion von Herrenabendfilmen zu untersagen. (Armin Loacker)

Baden Verboten (1906/08, schwarzweiß); Das Sandbad (1906/08, viragiert); Diana im Bade (1906/08, schwarzweiß); Sklavenmarkt (1906/08, schwarzweiß); Eine aufregende Jagd (1906/08, schwarzweiß); Eine moderne Ehe (1906/08, viragiert); [Beim Fotografen] (1908/10, schwarzweiß); Das eitle Stubenmädchen (1908/10, schwarzweiß); Der Hausarzt (1908/10, schwarzweiß); Die Macht der Hypnose (1908/10, schwarzweiß); Morgentoilette einer Lebedame (1908/10, schwarzweiß); Aufregende Lektüre (1908/10, schwarzweiß)