Special: Wien-Moskau

Operacija «Y» i drugie priključenija Šurika

Operation «Y» und andere Abenteuer von Šurik
Leonid Gajdaj
Udssr 1965
91min
V'12

Šurik, angelehnt an die großen Stummfilmkomiker, ist ein schmächtiger, tollpatschiger, aber in den entscheidenden Momenten mutiger und gewitzter Held, der es meist – wie es nicht anders sein kann – mit wesentlich Stärkeren zu tun bekommt. Mit seinen in Russland bis heute beliebten Komödien zählte Leonid Gajdaj in den 1960er und 1970er Jahren zu den erfolgreichsten Regisseuren in der Sowjetunion. Der Witz bewegte sich immer am Rand des Erlaubten. In OPERATION «Y» ist es sogar möglich, sich über das heiligste Gebiet der staatlichen Fürsorge, den Wohnbau, lustig zu machen.

LEONID GAJDAJ
Geboren 1923 in Svobodnyj, Russland. Sohn eines Eisenbahners. Während des zweiten Weltkriegs tritt er freiwillig in die Armee ein und wird schwer verwundet. 1955 absolviert er die Moskauer VGIK (Allrussisches Staatliches Institut für Kinematographie). Autor zahlreicher überaus populärer Komödien der Sechziger bis Achtziger Jahre. Stirbt 1993 in Moskau.

Credits
  • Aleksandr Dem’janenko
  • Aleksej Smirnov
  • Michail Pugovkin
  • Vladimir Basov
  • Natal’ja Selezneva
  • Viktor Pavlov
  • Jurij Nikulin
  • Evgenij Morgunov
  • Georgij Vizin
  • Vladimir Vladislavskij
  • Vladimir Rautbart
  • Valentina Berezuckaja
  • Zoja Fedorova
  • Marija Kravčunovskaja
  • Jakov Kostjukovskij
  • Moris Slobodskoj
  • Leonid Gajdaj
  • Konstantin Brovin
  • Aleksandr Zacepin
  • Artur Berger
Mosfil’m
35 mm
col
Related Movies