Mouton

V'13

Mouton

Sheep

Marianne Pistone, Gilles Deroo
F, 2012
Spielfilme, 100min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Mouton

Marianne Pistone, Gilles Deroo
F, 2012
Spielfilme, 100min, OmeU

Mit: 
David Merabet
Mouton
Michael Mormentyn
Mimi
Cindy Dumont
Louise
Benjamin Cordier
Ben-J
Emmanuel und Sébastien Legrand
Twins
Audrey Clément
Audrey
Drehbuch: 
Marianne Pistone
Gilles Deroo
Ton: 
Jérémy Morelle
Adrien Fontaine
Kamera: 
Eric Alirol
Schnitt: 
Marianne Pistone
Gilles Deroo
Musik: 
Arka
Bukowski
Diskdor

Produktion: 
Boule de Suif Production, Pictanovo, Le Fresnoy
Weltvertrieb: 
Boule de Suif Production
Format: 
35 mm
Farbe

Der 17-jährige Aurélien, genannt Mouton, hat nicht gerade die besten Karten im Überlebenskampf: der Vater seit langem verschwunden, die Mutter eine verkommene Person, der man das Sorgerecht entzieht. Trotzdem macht er als Lehrling in einem Fischrestaurant eine gute Figur. Bis ihm – out of the blue – bei einem Fest ein großes Unglück widerfährt. Dieser Spielfilm im Doku-Style mit einer häufig immobilen Kamera interessiert sich für das Profane und das Alltägliche des Arbeitslebens und verleiht gerade durch die Kargheit seiner Mittel der Unausweichlichkeit des Schicksals visuelle Dringlichkeit.

Marianne Pistone, Gilles Deroo

Marianne Pistone (geb. 1976 in Poissy, Frankreich) und Gilles Deroo (geb. 1969 in Lille) drehen 2006 mit VIVAT (QU’IL VIVE) ihren ersten gemeinsamen Kurzfilm. Nach dem mittellangen Film HIVER (LES GRANDS CHATS) (2008) gründen sie ihre gemeinsame Produktionsfirma und realisieren mit MOUTON ihren ersten Langspielfilm, für den sie beim Filmfestival von Locarno mit dem Preis für den Besten Debütfilm ausgezeichnet werden.