V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

mar la mar

V' 17

El mar la mar

Joshua Bonnetta, J.P. Sniadecki
USA, 2017
Dokumentarfilme, 94min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

El mar la mar

Joshua Bonnetta, J.P. Sniadecki
USA, 2017
Dokumentarfilme, 94min, OmeU

Drehbuch: 
Joshua Bonnetta
J.P. Sniadecki
Ton: 
Joshua Bonnetta
J.P. Sniadecki
Kamera: 
Joshua Bonnetta
J.P. Sniadecki
Schnitt: 
Joshua Bonnetta
J.P. Sniadecki

Produktion: 
Joshua Bonnetta, J.P. Sniadecki
Weltvertrieb: 
J.P. Sniadecki
Format: 
DCP
Farbe

In der Sonora-Wüste, dort wo Immigranten beim illegalen Grenzübertritt von Mexiko in die USA ihr Leben riskieren, sammeln Bonnetta und Sniadecki Stimmen und Bilder, die von der Anwesenheit wie vom Leiden der zum Verschwinden gebrachten Marginalisierten Zeugnis ablegen: Kleidungsstücke, Taschen, Gegenstände, Schuhe. Ortsansässige, die von Begegnungen mit mehr-tot-als-Lebendigen erzählen. Eine irreführende Landschaft, die keinen Fehltritt vergibt. Das alles nicht in Form einer faktenorientierten Dokumentation, sondern vielmehr in der eines visuellen Poems, das die Klage der vielen Opfer führt und ihre Geister in sich trägt. Das Meer bleibt Fluchtpunkt und unerreicht.

Joshua Bonnetta
Geboren 1979 in Kanada, Dozent am Ithaca College, NY. Arbeitet mit analogem Film- und Tonmaterial, produziert v.a. Videoinstallationen. Filme (Auswahl): PATCHWORK (2004), AMERICAN COLOUR (2012), STRANGE LINES AND DISTANCES (2013), LANTERNA (2016), LAND OF THINAIR (2017), LOW ISLANDS (2017).

J.P. Sniadecki
Geboren 1979 in Marne, Michigan. Studium der Anthropologie in Harvard mit Spezialgebiet China, dem er auch seine filmische Arbeit widmet. Lebt in Beijing. Seine Filme werden regelmäßig bei der Viennale gezeigt. Auswahl: WORKING CLASSICS (2002), CHILDREN’S HEALING INITIATIVE (2007), SONGHUA (2007, KF, ), DEMOLITION (2008), FOREIGN PARTS (2010, gemeinsam mit Véréna Paravel), THE YELLOW BANK (2010), PEOPLE’S PARK (2012), YUMEN (2013), THE IRON MINISTRY (2014).

Top