Olancho

V'17

Olancho

Theodore Griswold, Christopher Valdes
Honduras/USA, 2017
Dokumentarfilme, 70min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Olancho

Theodore Griswold, Christopher Valdes
Honduras/USA, 2017
Dokumentarfilme, 70min, OmeU

Mit: 
Manuel Chirinos
Orlin Chirinos
Marcos Chirinos
Balbino Chirinos
Rosinda Ana María Chirinos
Yony Sevilla
Alexis Padilla
DJ Jender
Drehbuch: 
Theodore Griswold
Christopher Valdes
Ton: 
Theodore Griswold
Christopher Valdes
Kamera: 
Shlomo Godder
Schnitt: 
Andrea Chignoli
Musik: 
Stanislaw Wyslouch

Produktion: 
Olancho Movie LLC
Tercer Piso HN
Weltvertrieb: 
Preciosa media
Format: 
DCP
Farbe

Die Provinz Olancho im mittelamerikanischen Honduras ist ein mörderisches Territorium, in dem Drogenkartelle regieren. Wenn ein Musiker in dieser rauen Gegend überleben will, ist er gezwungen Narcocorridos – Loblieder auf die Gangsterbosse - zu komponieren und vorzutragen: So auch Manuel, Sänger und Komponist des populären Ensembles Los Plebes de Olancha. Der Film heftet sich zwei Jahre lang an die Fersen dieses Mannes, zeigt seine bescheidenen bäuerlichen Lebensumstände und dokumentiert seine übereilte Flucht in die USA, weil er sich mit einem Drogenbaron angelegt hat. Ein faszinierender Schnappschuss aus einer fremden Welt, die so farbenfroh wie grausam ist.

CHRISTOPHER VALDES 
Studiert Psychologie am Virginia Tech, geht danach nach Mittelamerika. Lernt dort Griswold kennen, sie beschließen, über ihre Erfahrungen ihren ersten Film zu drehen.

THEODORE GRISWOLD
Geboren in Needham and Sudbury, Massachusetts, studiert Englisch und Spanisch an der Columbia University. Geht für zwei Jahre nach Olancho, um dort an der Day-Star School zu unterrichten. Wird mit der regionalen Musik vertraut und lernt Chris Valdes kennen.