LOST IN AMERICA

V'97

LOST IN AMERICA

Albert Brooks
USA, 1985
Spielfilme, 91min, OF

LOST IN AMERICA

Albert Brooks
USA, 1985
Spielfilme, 91min, OF

Mit: 
Albert Brooks
Julie Hagerty
Garry K. Marshall
Drehbuch: 
Albert Brooks
Monica Johnson
Ton: 
Elliot Tyson
Kamera: 
Eric Saarinen
Schnitt: 
David Finfer
Musik: 
Arthur B. Rubinstein
Ausstattung: 
Richard C. Goddard
Kostüm: 
Cynthia Bales

Produktion: 
Geffen Pictures (nicht mehr existent)
Weltvertrieb: 
Warner Bros Inc.
Verleih in Österreich: 
Warner Bros GmbH
Format: 
35 mm
Farbe

Jedes Mal, wenn ich einen Winnebago-Wohnwagen sehe, habe ich dieselben Phantasien wie der Held in Lost in America: Ich gebe meinen Job auf, verkaufe alles, was ich besitze, kaufe mir einen Winnebago, und los geht's. Wohin? Fragen Sie den Wetterbericht, wo ich gerade bin. Ich parke am Ufer eines Gebirgsbaches und höre Mozart auf Compact Discs. Alles, was ich brauche, sind ein Wok und ein Taschenbuch. In Lost in America spielt Albert Brooks einen Werbemanager in seinen Dreißigern, der diesen Traum realisiert: Er quittiert den Job, überredet seine Frau, dasselbe zu tun, und sie lenken ihren Winnebago die lange, einsame Straße hinunter. Das ist aber kein Remake von Vincente Minnellis The Long, Long Trailer. Bei Brooks nehmen die Dinge eine andere Wendung. Normalerweise verlieren Leute in Filmen deswegen ihren Job, weil sie gefeuert werden, weil sie auf einem ethischen Standpunkt beharren oder weil die Firma in Konkurs geht. Nur in einem Albert-Brooks-Film kündigt der Held, weil er nicht nach New York versetzt werden will. Auch er nimmt einen Standpunkt ein, aber es ist ein narzisstischer: Er will in Los Angeles bleiben, er will zum Vizepräsidenten befördert werden, und er mag den Verkehr in New York nicht.