larga noche de Francisco Sanctis

V'16

La larga noche de Francisco Sanctis

The Long Night of Francisco Sanctis

Andrea Testa, Francisco Márquez
Argentinien, 2016
Spielfilme, 78min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

La larga noche de Francisco Sanctis

Andrea Testa, Francisco Márquez
Argentinien, 2016
Spielfilme, 78min, OmeU

Mit: 
Diego Velázquez
Francisco Sanctis
Laura Paredes
Angelica
Valeria Lois
Elena
Drehbuch: 
Andrea Testa
Francisco Márquez
Ton: 
Abel Tortorelli
Kamera: 
Federico Lastra
Schnitt: 
Lorena Moriconi
Ausstattung: 
Julieta Dolinsky
Kostüm: 
Jam Monti

Produktion: 
Pensar con las Manos
Weltvertrieb: 
Films Boutique
Format: 
DCP
Farbe

Es ist ein paar Jahre her, dass Francisco Sanctis ein revolutionäres Gedicht geschrieben hat. Den Kontakt zu den Freunden von damals hat er auch verloren. Inzwischen, es ist das Jahr 1977, herrscht die Militärjunta in Argentinien, während Francisco als braver Familienvater auf eine Beförderung hofft. Plötzlich kontaktiert ihn eine alte Bekannte mit der Nachricht, sie wolle sein Gedicht in Venezuela veröffentlichen. Aber als sie ihn trifft, konfrontiert sie ihn mit einem Gewissenskonflikt, der Francisco auf eine Odyssee durch ein von Paranoia und Heimlichkeit gezeichnetes Buenos Aires schickt.

Andrea Testa
Realisiert mehrere Kurzfilme, u.a.: EL RíO (2007), SEA UNA FAMILIA FELIZ (2009), UNO DOS TRES (2010).

Francisco Márquez
Kurzfilm: IMAGENES PARA ANTES DE LA GUERRA (2011), Dokumentarfilm DESPUÉS DE SARMIENTO (2015).