KLUTE

V'07

KLUTE

Alan J. Pakula
USA, 1971
Spielfilme, 114min, OF

KLUTE

Alan J. Pakula
USA, 1971
Spielfilme, 114min, OF

Mit: 
Jane Fonda
Bree Daniels
Donald Sutherland
John Klute
Charles Cioffi
Peter Cable
Roy Scheider
Frank Ligourin
Dorothy Tristan
Arlyn Page
Rita Gam
Trina
Nathan George
Trask
Drehbuch: 
Andy Lewis
Dave Lewis
Ton: 
Christopher Newman
Kamera: 
Gordon Willis
Schnitt: 
Carl Lerner
Musik: 
Michael Small
Ausstattung: 
George Jenkins
Kostüm: 
Ann Roth

Produktion: 
Gus Productions / Warner Bros
Weltvertrieb: 
Hollywood Classics Linton House, 39/51 Highgate Road London NW5 1RS, Großbritannien T 207 424 7280 emese@hollywoodclassics.com
Format: 
35 mm
Farbe
Neue Kopie des Academy Film Archive. Angefertigt anlässlich des Tributes an Jane Fonda im Rahmen der Viennale 2007

Die Auswirkungen von Watergate und Vietnamkrieg auf das US-Kino der 70er Jahre sind in Alan J. Pakulas Neo-Noir-Klassiker unübersehbar: Detektivthriller und atmosphärisches Charakterstück zugleich, unterlegt Pakula Klute mit dem Subtext städtischen Verfalls und einem klaustrophobischen Gefühl der Hilflosigkeit. Im Zentrum der Geschichte steht - trotz des Titels - Jane Fonda als Bree Daniels, ein Callgirl mit komplexem Innenleben: Weder ist sie die typische Hure mit dem goldenen Herzen, noch ein abgebrühtes Biest. Fonda zeigt hier die beste Leistung ihrer Karriere. Bree möchte Schauspielerin und Model werden, und Pakulas Bild von New York macht deutlich, dass sie Tricks anwenden muss, um zu überleben. Auftritt Detective John Klute, frisch aus der Provinz: Im Dschungel des New Yorker Betrugsdezernats behauptet er sich nur mühsam, und für Bree ist er ein Rätsel - Klute scheint im Gegensatz zu allen anderen nämlich unbestechlich. Der zugeknöpfte Ermittler fasziniert sie so sehr, dass sie ihm Zugang zu einer Welt verschafft, die er ohne sie nie betreten könnte. Wie in Paul Schraders Hardcore erlebt ein Kleinstadtmensch die Schattenseiten des Großstadtlabyrinths und sucht die Nähe einer beschädigten Seele, in der Hoffnung auf Erlösung, auch wenn eine Beziehung unmöglich ist. Pakulas Filmkunst kreist dabei um das voyeuristische Vergnügen: Wir sehen fasziniert zu, wie Bree ihren Heldinnenstatus verliert, wie ihre harte Schale bröckelt und sie, vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben, einem Mann vertrauen muss. (David Del Valle)