Spielfilme

JUGGERNAUT

18 STUNDEN BIS ZUR EWIGKEIT
Richard Lester
GBR 1974
109min
V'00

Nachdem er ein paar der verrücktesten (und interessantesten) Filme der 60er Jahre gedreht hatte, kehrte Richard Lester mit den Musketier-Filmen zum Mainstream zurück. Dazu gehört auch dieser schnörkellos inszenierte Hochspannungsthriller über die Suche nach Bomben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Richard Harris gibt den erfahrenen Entschärfungsspezialisten mit kontrollierter Verve, Omar Sharif den Kapitän, Freddie Jones den Bombenleger. Eine feine Sache mit dem schönen Originaltitel Juggernaut (zu deutsch «Moloch»). (Bruno Buckingham)

Wir hatten zwei komplette Kamera-Crews und mich. Wir stiegen im Helikopter auf, den wir benutzten, um die rushes und die Schauspieler hin und her zu bringen. Ein großer Spaß, solange man nicht seekrank war. Endlich hatten wir einen Sturm mit Windstärke acht, genau das, was wir brauchten. Und dann kam der Kapitän und sagte: «Die Seefahrtgesetze besagen, dass niemand ohne Rettungsseil an Deck gehen darf.» Wir sagten: «Hören Sie, darum geht es in der Szene. Es geht um Leute, die über alles mögliche drüberfallen.» «Nein, nicht erlaubt.» Also mussten wir ihn austricksen. Und ich musste ihn wegen der Explosion täuschen. (Richard Lester)

Juggernaut ist die Art von Film, die der bodenlos dumme Speed 2 gerne gewesen wäre. Anstatt sich auf Standard-Actionsequenzen und outrierende Schauspieler zu verlassen, ging Regisseur Richard Lester weniger aufgeregt, relaxter an das Material heran. Er liefert gutes Actionkino, ohne seinen humorvollen, auf gewinnende Weise sarkastischen Standpunkt außer Acht zu lassen. Die Ankunft des Bombenentschärfungsteams an Bord des Luxuskreuzers ist spannend inszeniert, und die Arbeiten an der Bombe sind in jedem Detail perfekt geschildert; Dank der Kameraarbeit des Veteranen Gerry Fisher und der großartigen Montage ist das Publikum mitten im Geschehen und teilt die Spannung und das Keuchen der Experten. Die Besetzung ist erstklassig, allen voran Richard Harris und David Hemmings als Bombenentschärfer. Keine aufgesetzte, offensichtlich künstliche Beleuchtung erinnert uns daran, dass wir uns in Movieland befinden. Man darf nicht allzu viel Logik erwarten, aber eine Menge Spaß. (Jack Morton)

Credits
  • Richard Harris
  • Omar Sharif
  • David Hemmings
  • Richard DeKoker; Alan Plater (zusätzliche Dialoge)
  • Gerry Humphreys
  • Simon Kaye
  • Gerry Fisher
  • Anthony Gibbs
  • Ken Thorne
  • Terence Marsh
  • Evangeline Harrison
United Artists

UIP

UIP Filmverleih
35 mm
col
Related Movies